Fun & Erlebnis Marathons - Teichwiesen Marathons
 



Fun & Erlebnis Marathons - Teichwiesen Marathons
  Startseite
    FEM - Lost Places Marathons
    FEM - Hamburg Special Marathons
    FEM - New Places Marathons
    Allgemeines
    Persönliches
    Anti-Doping
    Medien
    Teichwiesen Fotoalben
    Teichwiesen Ergebnisberichte
    Teichwiesen Ergebnisse
    Teichwiesen Previews
    Teichwiesen fremde Berichte
    Teichwiesen Ausschreibungen
    Teichwiesen-Friends On Tour
    Ergebnisse zu auswärtigen Events
    Berichte zu auswärtigen Events
    100 Marathon Club U K
    Medizin
    Videoclips
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 


 
Freunde
    praxis-hottas
   
    lost-places-marathons

   
    hottas

   
    teichwiesenfriends

   
    squiddy

    - mehr Freunde


Links
   Christian Hottas
   Arztpraxis Christian Hottas
   Wein-, Schnaps- & Bier-Marathons
   FEM - Übersichtsseite
   FEM - Brücken Marathons
   FEM - Hamburg Special Marathons
   FEM - Insel Marathons
   FEM - Lost Places Marathons
   FEM - New Places Marathons
   Teichwiesen-Friends On Tour
   Tines Turtle Team
   Christian Hottas / Fun & Erlebnis Marathons - die Homepage zu den Teichwiesen Marathons
   Christine Schroeder
   Claudia Erdmann
   Manfred Hopp ("HSV-Manne")
   Sabine Winkler


Webnews



http://myblog.de/teichwiesen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
FEM 281 – Teichwiesen (# 569) – Andrew Baron Lloyd-Webber Marathon am 22.03.2009 – Ergebnisbericht

Nachdem Jobst von Palombini noch am Vortag per e-Mail abgesagt hatte, weil er „versehentlich“ in Springe statt 10 km Marathon gelaufen war und dafür nun am Sonntag statt Marathon an den Teichwiesen lieber 10 km in Bad Oeynhausen laufen wollte, sah es ganz danach aus, dass der Andrew Baron Lloyd-Webber Marathon am Sonntag, dem 22.03.2009 um 13 Uhr nur ganze sieben Teilnehmer haben würde. Doch dann gab es vor Ort plötzlich noch „ein paar“ spontane Nachmelder, und so starteten schließlich 14 (!) Menschen und der Hund!

Glücklicherweise reichten trotz der plötzlich verdoppelten Teilnehmerzahl die Getränkevorräte aus, so dass es keinerlei Verpflegungsengpässe gab. Auch die Schogetten, Gummibärchen und Weingummi-Colafläschen, Salzstangen und der Kuchen waren in ausreichender Übermenge vorhanden.

Ab Ende der zweiten Runde (die erste war er klönend mit dem Veranstalter gelaufen) setzte sich – diesmal pünktlich mitgestartet – Oliver „Roadrunner“ Scheer (Hamburg) an die Spitze des Feldes. Diese Position verteidigte er denn auch unangefochten bis ins Ziel und siegte so in 3.48.38 h.

Purna-Samarpan Querhammer (Hamburg), der im ersten Streckendrittel geäußert hatte, dass er „sub 4” laufen wollte, schaffte dies auch und wurde in 3.53.34 h Zweiter.

Platz 3 gehörte dann dem Sieger des letzten Mittwoch, Werner Burmeister (Glinde), dem diesmal auch seine 12 Minuten Vorsprung nicht geholfen hätten, um den „Roadrunner“ in Schach zu halten. Werners Zeit: 4.05.37 h.

War es die in der Nacht zuvor per e-Mail verschickte Urkunde des Manfred Krug Marathons oder eine davon unabhängige spontane Idee, jedenfalls war Andreas Bruns (Hamburg) einer der sieben Tagesnachmelder und im Ziel nach 4.10.10 h Tagesvierter.

Knapp eine halbe Stunde später ging es Schlag auf Schlag mit den Zielankünften:

Zunächst sicherte sich Gerhard Penzel (Hamburg), unser „Senior des Tages“, nach gleichmäßigem Lauf und 4.36.10 h Platz 5.

Nur 147 Sekunden später folgte dann das Duo Pat und Patachon – nee, halt! Das waren ja Peter Wieneke (Hamfelde) und Kurt Gormanns (Bramsche), die nach 4.38.37 h Sechste wurden.

Nach weiteren 307 Sekunden „musste“ dann Hartmut Feldmann (Hamburg) Achter werden. Eigentlich war er ja die ersten zwei Drittel der 16,3 Runden nicht von Claudia Erdmanns Seite gewichen (was ja normalerweise Rainer Pufahls „Job“ ist, aber der war ja nicht da), doch dann hatte die Öjendorfer Seriensiegerin wohl genug. Jedenfalls schickte sie Hartmut wohl weg und ließ sich zurückfallen, was für Hartmut dann am Ende eine 4.43.44 h und Platz 8 ergab.

Claudia indessen wurde noch von Schäferhündin Sina von Kocemba und ihrem Frauchen Rosemarie von Kocemba (beide Kiel / Erlangen) sowie von Jörg Koenig (Stade) überholt.

Sina und Rosi, die ihre ersten Runden zusammen mit Christine Schroeder und Christian Hottas absolviert hatten, hatten sich gegen Ende der ersten Hälfte von diesen abgesetzt. Mit einer schnelleren zweiten Hälfte sicherten sie sich in 4.44.49 h, immerhin nur 65 Sekunden hinter Hartmut (!), den Hunde- bzw. den Frauensieg.

„Ultrajörg“ indessen hatte sich Sina und Rosi von Anfang an an die Fersen geheftet, was ihm ebenfalls eine schnellere zweite Hälfte, dazu (143 Sekunden hinter Sina & Rosi) eine 4.47.12 h und Platz 10 einbrachte.

Auf Rang 11 folgte dann endlich Claudia Erdmann (Kaltenkirchen), die die Gunst der Stunde genutzt hatte, um – wiederum nur 228 Sekunden hinter Jörg, in 4.51.00 h eine weitere ihrer Hahn-/Weber-Zeiten zu laufen.

Das bewährte Ultra- und Marathonduo Christine Schroeder & Christian Hottas (beide Hamburg) hatte dank Olivers Begleitung in den ersten 1,3 Runden einen ungewöhnlich schnellen Marathonauftakt, dem noch einige weitere schnelle Runden folgten, ehe die zweite Hälfte dann mehr im Ultralaufschritt absolviert wurde. So hatten beide auch ausreichend viel Zeit, um in der 14. Runde ausgiebig die drei Rehe zu beobachten, die mitten auf den Teichwiesen im späten Tageslicht bereits ästen.

Am Ende mussten beide sogar in der Schlussrunde noch ein wenig verlangsamen, um in 5.18.05 h ebenfalls eine Hahn-/Weber-Zeit zu laufen, und zwar die 24. gemeinsame Zeit zwischen 4.40 und 5.39 h.

Nicht allzu viel später folgte dann auch schon „Altkanzler“ Heinz Helmuth Kohl (Assel), der in 5.24.57 h das Feld abschloss. Er war eindeutig glücklich darüber, nach seinem Sturz unmittelbar beim Antalya Marathon und dem nachfolgenden Laufverbot durch seinen Hausarzt wieder laufen zu dürfen und gleich wieder einen Marathon in seine Sammlung einreihen zu können. – Well done!

24.3.09 00:17
 
Letzte Einträge: FEM # 835 – Teichwiesen (# 1077) – Michael Schumacher Marathon am 15.01.2014 – Ergebnisbericht, FEM # 836 – Teichwiesen (# 1078) – Tom Crull Marathon am 18.01.2014 – Ergebnisbericht, Teichwiesen – Ausschreibung für Februar 2014, FEM # 837 – Teichwiesen (# 1079) – Friedrich Cl. Gerke Marathon am 22.01.14 – Ergebnisbericht, Link zur Übersicht und Online-Anmeldung aller 'Fun & Erlebnis Marathons', Teichwiesen – Ausschreibung für März 2014


Werbung


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Oliver / Website (24.3.09 08:18)
moin moin christian, vielen dank für deinen klasse bericht. ganz so schnell ging es aber nun doch nicht an die "spitze", die anfangs von andreas bruns, purna-samarpan querhammer und werner eingenommen wurde. ende der 11ten vollen runde war ich dicht hinter dem bis dahin führenden andreas und habe ihn erst als noch 3 "volle" anstanden überholt und etwas beschleunigt (last laps <5:20er - =5:10er und <5:00er schnitt) auf bald dein/euer roadrunner, oli


Werner (24.3.09 11:19)
Oli - suuuper Leistung!!! Glückwunsch!
Mich hat es in der 11ten Runde erwischt. Irgendwie machte der "Ischi" Streit. War bis zu dem Zeitpunkt 4ter, aber noch in Sichtweite zu Purna. Die Trinkpause nach der 12ten war das endgültige Fiasko. Ich habe fast 1 1/2 Runde gebraucht um auf Jörg aufzuschliessen, der mich bei meiner Trinkpause "entlaped" hatte. Ich habe dann keine Trinkpausen mehr gemacht Oli hatte mich dann in der 15ten "gelaped" und mich freundlich angeschoben - genau auf dem Punkt
In der 16ten traute ich meinen Augen kaum - da sah ich einen "flügellahmen" Andreas. Eigentlich wollte ich mit Andreas ins Ziel "humpeln" - der mußte aber eine Gehpause einlegen, was aber für mich nach der schmerzhaften 13ten Runde nicht mehr in Frage kam. Wie Andreas mir im Ziel erzählte, hat er einen Krampf bekommen, den er nicht los wurde. Es war seine schlechteste Mara-Zeit die er jemals gelaufen ist.
Mit meiner Zeit bin ich sehr zufrieden - auf der anderen Seite - ohne "Ischi" hätte es doch vielleicht endlich mal 'ne SUB 4 an der TW sein können?! Anyway - irgendwann klappt es mal.
Gruß Werner


Andreas (24.3.09 17:15)
Tja, eigentlich war ich auf 3:45 als Zielzeit gelaufen. aber 3 Runden quasi nur gehen zieht einen ganz schön runter :-(
By the way, ich habe mich per mail ganz ordentlich angemeldet. Da das schon das zweite mal ist, dass meine Anmeldung nicht funktioniert hat - mache ich vielleicht etwas verkehrt? Ich habe bisher immer eine formlose Mail an Christian geschickt. Richtig oder?


(24.3.09 22:42)
Hallo an alle,

Ja, ich bin im Moment auf dem Geschwindigkeitstrip und auf dem stören die Marathonata gerade. Aber nihilominus hat es richtig Spaß gemacht, diesen Bericht zu lesen, übrigens auch den von Claudia neulich zu Öjendorf.
Eine tolle Nachbereitung!
Bis irgendwann mal...
Gruß Jobst

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung