Fun & Erlebnis Marathons - Teichwiesen Marathons
 



Fun & Erlebnis Marathons - Teichwiesen Marathons
  Startseite
    FEM - Lost Places Marathons
    FEM - Hamburg Special Marathons
    FEM - New Places Marathons
    Allgemeines
    Persönliches
    Anti-Doping
    Medien
    Teichwiesen Fotoalben
    Teichwiesen Ergebnisberichte
    Teichwiesen Ergebnisse
    Teichwiesen Previews
    Teichwiesen fremde Berichte
    Teichwiesen Ausschreibungen
    Teichwiesen-Friends On Tour
    Ergebnisse zu auswärtigen Events
    Berichte zu auswärtigen Events
    100 Marathon Club U K
    Medizin
    Videoclips
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 


 
Freunde
    praxis-hottas
   
    lost-places-marathons

   
    hottas

   
    teichwiesenfriends

   
    squiddy

    - mehr Freunde


Links
   Christian Hottas
   Arztpraxis Christian Hottas
   Wein-, Schnaps- & Bier-Marathons
   FEM - Übersichtsseite
   FEM - Brücken Marathons
   FEM - Hamburg Special Marathons
   FEM - Insel Marathons
   FEM - Lost Places Marathons
   FEM - New Places Marathons
   Teichwiesen-Friends On Tour
   Tines Turtle Team
   Christian Hottas / Fun & Erlebnis Marathons - die Homepage zu den Teichwiesen Marathons
   Christine Schroeder
   Claudia Erdmann
   Manfred Hopp ("HSV-Manne")
   Sabine Winkler


Webnews



http://myblog.de/teichwiesen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Teichwiesen (# 1063) – Tammo Seemanns 100. Marathon am 08.12.2013 – eigener Bericht

Tammo Seemanns 100. Marathon/Ultramarathon am Sonntag, dem 08.12.2013, war ursprünglich als Golineh Atai Marathon ausgeschrieben worden (benannt nach der Moskauer ARD-Korrespondentin, die mir während des „arabischen Frühlings“ mit außerordentlich fundierten Kommentaren in den „tagesthemen“ aufgefallen war).

Prolog:

Als Tammo dann jedoch rund 6 Wochen vor dem Termin ankündigte, an diesem Tag an den Teichwiesen seinen 100. M/U laufen zu wollen, war es für mich keine Frage, diesen Jubiläumslauf zu seinen Gunsten umzubenennen. Wobei ich davon ausging, dass dieser 100. M/U eines neuen 100MC-Mitglieds allgemeinen Zuspruch und Anerkennung gleichermaßen von den 100MC-Vereinskollegen wie auch vom 100MC-Vorstand verdient haben würde.

Umso überraschter war ich dann, als Claudia Erdmann am 24.11.2013 an den Teichwiesen lief und – ohne zwischendurch mit mir darüber auch nur einen einzigen Satz gewechselt zu haben – noch am selben Tag ebenfalls einen Marathon am 08.12.2013 ausschrieb. Selbstverständlich gibt es keine Verpflichtung, sich „auf Biegen und Brechen“ miteinander abzustimmen, aber ein paar kurze und ruhige Erläuterungen, dass sie gerade ihren 148. M/U gelaufen sei, am 01.12. den 149. plane und dann am 08.12. zu Hause selbst den 150. M/U veranstalten wolle, hätten schon gereicht, Verständnis zu schaffen und Ruhe zu bewahren.

So gab es auf meinen Kommentar
Ich verstehe nicht, warum man unbedingt in Kaltenkirchen gegen Tammo Seemanns 100. M/U anorganisieren muss, der am selben Datum an den Teichwiesen stattfindet und bereits seit Wochen bekannt und publiziert ist!
Siehe 
100mc.de/nextevents.html
bzw.
my1.raceresult.com/details/index.php
Das muss doch nicht sein, zumal wenn die Veranstalter dieses neuen Laufs am Tag dieser Ausschreibung selbst noch an den Teichwiesen liefen!
nur die wenig hilfreiche Anwort von Claudia Erdmann:
Lieber Christian,
der Termin wurde natürlich nicht ohne Grund gewählt und ist auch sehr kurzfristig angesetzt. Wer also Teichwiesenfriend Tammo begleiten möchte, weiß das schon, wie Du sagst, seit Wochen und wird sein Vorhaben sicherlich auch nicht ändern. Wir haben unsere Veranstaltung auf 12 Teilnehmer beschränkt, sie zielt vor allem auf 100-MC-Mitglieder, die ortsnah sind (aber natürlich sind auch andere Läufer willkommen). Keinesfalls "organisieren wir gegen Deine Veranstaltung an." Wir wünschen allen Aktiven wo immer sie am 8.12. auch laufen mögen einen wunderschönen Tag!
Liebe Grüße aus Kaltenkirchen
Uli und Claudia

Was folgte, war eine unschöne Ansammlung weiterer Kommentare, in denen diese Terminkollision u.a. damit begründet wurde, dass ja auch meine Anfang August 2013 bereits online ausgeschriebenen Billerhuder Insel Marathons am 06.07.2014 und am 03.10.2014 (ersterer fand auch 2011, 2012 und 2013 um diese Zeit herum statt und war explizit mit dem Allermöher Triple-Marathon abgestimmt, letzterer fand ebenfalls in den Vorjahren am 03.10. statt) mit den erst zwei Monate später publizierten Terminen des Kaltenkirchener Helmut Jung-Gedächtnis-Marathons (war bisher stets im Oktober oder September) und des Öjendorfer Marathons (war bislang stets am ersten Samstag im Oktober) kollidieren...

Irgendwelche sachbezogenen Äußerungen gab es nicht, dafür aber drei weitere Tage später in Kommentar 6 Claudia Erdmanns bezeichnendes Statement „Und wieso sollte ich mit Herrn Hottas absprechen, wann wir unsere Läufe zu machen haben, er macht ständig welche ohne sich mit irgendjemandem abzusprechen.“

Schön, dies von jemandem zu lesen, der selbst rund ein Viertel seiner bisherigen Läufe an den Teichwiesen absolviert hat! Vielleicht ganz einfach, um, wie später in Kommentar 13 geschehen, einfach einmal den o. a. Hintergrund rund um den eigenen 150. M/U zu erklären. Dies hätte in zwei Minuten am 24.11. an den Teichwiesen geregelt sein können oder auch in 2-3 Sätzen am 25.11. in Claudias erstem Kommentar Nr. 2. So aber darf sich der 100MC-Vorstand freuen, wie nachhaltig die viel gerühmte Ruhe im Club ist, wenn dieses an sich leicht zu klärende Thema so hoch kocht.

Damit war mir eigentlich die Laune und Motivation zu dieser Veranstaltung im Vorfeld mehr als vermiest...

Lauftag:

Interessanterweise sorgte die unschöne Vorgeschichte für ein erhebliches Teilnehmerinteresse an Tammos Jubiläumslauf, und so stiegen die Anmeldezahlen (ohne irgendwelches Zutun meinerseits) einschließlich eines Tagesnachmelders von 9 auf immerhin 18 an. Zwei Absagen während der letzten 30 Stunden (Jörg Koenig hatte überraschend Besuch bekommen, Hellmut Siegert hatte sich verletzt) ließen das Teilnehmerfeld dann wieder auf 16 schrumpfen.

... wovon 15 sich bei trübem Dezember-Wetter und 1 °C (später stiegen die Temperaturen immerhin auf 8 C!) pünktlich am Treffpunkt einfanden und zum Start pilgerten.

Passend zum Anlass war indessen nicht nur das Teilnehmerfeld größer, sondern auch das Verpflegungssortiment: So gab es wieder einen der legendären Kuchen von Christine Schroeder, dazu zwei Sorten Lebkuchen, Spekulatius, Napfkuchen, drei Sorten Schokolade (einschließlich Weihnachtsschokolade), natürlich Weingummis und Salzstangen, alkoholfreien Punsch (in der Thermoskanne) plus wie immer Tee und Cola-Mix.

 

 

Vom Start weg setzte sich Jubilar Tammo mit der späteren Frauensiegerin Kirsten Stahlberg an die Spitze des Feldes, die jedoch schon wenig später Rolf Graubner übernahm.

Etwa um diese Zeit herum startete auch der 16. Teilnehmer: 100MC-Vorstandsmitglied und -Repräsentant Jürgen Kuhlmey hatte nach eigener Aussage im Hotel in Hamburg leider keinen Internetzugang gehabt und daher nicht mehr nachschauen können, ob auch dieser Marathon (wie seit vielen Jahren alle Teichwiesen-Läufe an Samstagen und Sonntagen) um 9 Uhr startete. So ging er halt mit 38 Minuten Verspätung auf die Piste...

An der Spitze lief Rolf wie immer ein ruhiges und unauffälliges Rennen ohne Schwächen, und so ließ er sich auch nicht irritieren, als ihm gegen Ende des zweiten Streckendrittels der Zweite, René Wallesch, immer näher rückte. Doch René konnte seinen Angriff nicht bis zum Ende durchziehen, musste vielmehr wieder etwas herausnehmen. So siegte Rolf schließlich in 4.12.38 h sicher vor René, der in 4.15.52 h Platz 2 belegte.

Auf Rang 3 schob sich schließlich während der letzten Runden noch Tagesnachmelder Piotr Brozda, der seine 16,3 Runden bzw. 42,195 km in 4.21.15 h fertig hatte.

Dann aber folgten Jubilar Tammo und Frauensiegerin Kirsten, die beide einen entspannten und sichtlich lockeren Klön-Marathon in 4.27.00 h als Tagesvierte ins Ziel brachten.

Tammos 100. M/U war im Kasten!!!

War bislang eher „business as usual“, so änderte sich dies nun während der folgenden Minuten: Nach und nach stoppten (fast) alle noch im Rennen verbliebenen Läufer am Verpflegungspunkt, unterbrachen ihren Marathon – Joachim Neuhaus und Hubertus Stahlberg waren in 4.45.58 h bzw. 4.52.13 h als Sechster und Siebter eh im Ziel – und ehrten schließlich gemeinsam Tammo für seinen 100. Marathon/Ultramarathon.

Neben einer von (fast) allen unterschiebenen Gratulations-Urkunde der „Teichwiesen Friends“ bekam er einen großen Pokal, ein (von der Autorin signiertes) Laufbuch, natürlich seine Medaille.

Nach zahlreichen Gruppenfotos und (für mich) fast 15 Minuten Pause trudelte dann auch 100MC-Vorständler Dr. Jürgen Kuhlmey ein, der die Ehrung durch die versammelten Läufer ignoriert hatte und stattdessen noch eine Runde gelaufen war. Er übergab die (diesmal edel gerahmte) Urkunde des 100MC, offerierte dazu seine durchgeschwitzte („gebrauchte, aber gut erhaltene“ ) Laufmütze des NYCM und einen Gutschein.

In seiner Laudatio, während der er krampfhaft mit seinem Handy kämpfte, rechnete er vor, dass es in den verschiedenen Listen in Deutschland rund 800 Menschen mit 100 und mehr Marathons bzw. Ultras gäbe, was einem aus dieser Gruppe pro 100.000 in diesem Land lebenden Einwohnern entspräche. Und nun sei auch Tammo einer dieser 100.000... (???)

(Nach meinem Verständnis ist Tammo doch wohl eher einer dieser 800, oder?)

Jürgens verspätete 100MC-Ehrung hatte letztlich doch noch einen für den 100MC nützlichen Aspekt: Da die übrigen noch im Rennen befindlichen Läufer nun wieder weiter liefen, konnte er wenigstens noch ein paar Fotos mit Tammo, dessen Freundin Maja und zwei weiteren 100MC-Mitgliedern machen und so für die 100MC-Homepage ein Bild ohne störende „Teichwiesen Friends“ liefern.

Als nächste finishten dann Cornelia Feurich und Jürgen Reinert, die sich beide in 5.08.19 h Platz 8 teilten.

Platz 10 und Platz 11 gingen an zwei Teichwiesen-Rookies, nämlich an Tammos Oldenburger Kumpel Ingo Poehl (5.20.15 h), der mit uns bereits am 02.11.2013 beim 2. Leuchtfeuer Bubendey-Ufer Marathon gelaufen war, und an Werner Kater (5.29.41 h), der am 05.05.2013 Mitglied meiner „Eskorte 2000“ gewesen war und einen Familienbesuch in Pinneberg zu diesem Teichwiesen-Start genutzt hatte. Beide werden wir hoffentlich öfters wiedersehen.

Mit Bruttozeit von 5.36.31 h (ab dem Start des Hauptfeldes) sicherte sich dann Jürgen Kuhlmey Rang 12, gefolgt von Rosemarie von Kocemba, die in 5.47.32 h Rang 13 und bei den Frauen Rang 3 belegte.

Jenseits von 6 Stunden folgten dann noch Christine Schroeder (6.14.37 h, Rang 14 bzw. 4. Frau) sowie Peter Wieneke und ich (beide 6.36.37 h, Rang 15), wobei wir drei unsere verbleibenden Runden nach Tammos Ehrung gemeinsam liefen, Christine nur halt eine Runde früher fertig war.

Fazit:

Alles in allem war es ein würdiges Jubiläum für Tammo. Und wenn man mit ein wenig mehr ruhiger und entspannter Absprache untereinander auch noch die Spannungen und Reibereien hätte vermeiden können und die Sonne geschienen hätte, wäre er vielleicht zu schön und nicht auszuhalten gewesen...

Tammo Seemann, Dr. jur., deutscher Jurist (Fachanwalt für Gesellschafts- und Insolvenzrecht) sowie Marathon- und Ultramarathonläufer, * 1971; seit 2012 bekennender Teichwiesen Friend, am 5. 5. 2013 Mitglied der "Eskorte 2000". Mitglied des 100 Marathon Club.

Nachtrag:

Seine während des Trubels vergessene Sondermedaille der Teichwiesen Friends erhielt Tammo dann drei Tage später an gleicher Stelle.

13.12.13 20:43
 
Letzte Einträge: FEM # 835 – Teichwiesen (# 1077) – Michael Schumacher Marathon am 15.01.2014 – Ergebnisbericht, FEM # 836 – Teichwiesen (# 1078) – Tom Crull Marathon am 18.01.2014 – Ergebnisbericht, Teichwiesen – Ausschreibung für Februar 2014, FEM # 837 – Teichwiesen (# 1079) – Friedrich Cl. Gerke Marathon am 22.01.14 – Ergebnisbericht, Link zur Übersicht und Online-Anmeldung aller 'Fun & Erlebnis Marathons', Teichwiesen – Ausschreibung für März 2014


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung