Fun & Erlebnis Marathons - Teichwiesen Marathons
 



Fun & Erlebnis Marathons - Teichwiesen Marathons
  Startseite
    FEM - Lost Places Marathons
    FEM - Hamburg Special Marathons
    FEM - New Places Marathons
    Allgemeines
    Persönliches
    Anti-Doping
    Medien
    Teichwiesen Fotoalben
    Teichwiesen Ergebnisberichte
    Teichwiesen Ergebnisse
    Teichwiesen Previews
    Teichwiesen fremde Berichte
    Teichwiesen Ausschreibungen
    Teichwiesen-Friends On Tour
    Ergebnisse zu auswärtigen Events
    Berichte zu auswärtigen Events
    100 Marathon Club U K
    Medizin
    Videoclips
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 


 
Freunde
    praxis-hottas
   
    lost-places-marathons

   
    hottas

   
    teichwiesenfriends

   
    squiddy

    - mehr Freunde


Links
   Christian Hottas
   Arztpraxis Christian Hottas
   Wein-, Schnaps- & Bier-Marathons
   FEM - Übersichtsseite
   FEM - Brücken Marathons
   FEM - Hamburg Special Marathons
   FEM - Insel Marathons
   FEM - Lost Places Marathons
   FEM - New Places Marathons
   Teichwiesen-Friends On Tour
   Tines Turtle Team
   Christian Hottas / Fun & Erlebnis Marathons - die Homepage zu den Teichwiesen Marathons
   Christine Schroeder
   Claudia Erdmann
   Manfred Hopp ("HSV-Manne")
   Sabine Winkler


Webnews



https://myblog.de/teichwiesen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Teichwiesen ( # 1064) – 11.12.13 14:15:16 Marathon am 11.12.2013 – eigener Bericht

Nach Tammos Seemanns 100. Marathon am 08.12.2013 war der nachfolgende 11.12.13 14:15:16 Marathon am Mittwoch, dem 11.12.2013, wieder einmal nur ein ganz kleiner Marathon. Da Peter Wieneke ohne Nachricht ausfiel bzw. nicht am Start auftauchte, waren mit Tammo Seemann, Falko Haase und mir nur die minimal notwendigen drei Teilnehmer am Start.

Das Wetter war ungemütlich: trübe Dezember-Stimmung bei bedecktem Himmel und nur 4 °C, dafür aber immerhin regenfrei.

Im Gegensatz zum 13.11.13 13:11:13 Marathon vor vier Wochen gab es diesmal keinen Zweikampf um den Sieg zwischen Tammo und Falko.

Falko übernahm vielmehr vom Start weg die Führung, lief erneut – wie schon vor vier Wochen – ein sehr gleichmäßiges gutes Tempo und siegte in 3.57.52 h hoch überlegen.

Tammo lief die ersten 2,3 Runden (also das Auftaktstück und die beiden ersten vollen Runden) mit mir, wobei wir seinen Jubiläumslauf drei Tage zuvor noch einmal Revue passieren ließen. Dann beschleunigte er, suchte sich sein eigenes angenehmes Tempo und wurde in 5.13.35 h Zweiter.

Ich beließ es einmal mehr bei einem ausgesprochenen Bummel-Trott. Eigentlich hatte ich nach all dem Ärger rund um den letzten Lauf keine rechte Lust zum Laufen gehabt, doch dann nutzte ich die Gunst des Nachmittags und Abends, um mir viele Dinge rund um die letzten Wochen, aber auch viele Pläne für 2014 immer wieder in Ruhe durch den Kopf gehen zu lassen. Am Ende stand nach zwei gleichmäßig langsamen Hälften im Ziel eine 6.35.21 h auf meiner Uhr, aber dafür hatte ich wenigstens in vielen Punkten wieder den Kopf frei.

13.12.13 22:30


Werbung


Teichwiesen – bald Voranmeldeschluss für 14. FEM Weihnachts-/Neujahr-Serie 2013/2014!

Bis zum Voranmeldeschluss der 14. FEM Weihnachts-/Neujahrs-Serie 2013/2014 am Sonntag, dem 15.12.2013 um 24 Uhr sind es nur noch gut 51 Stunden!

Bitte beachtet, dass ich wie jedes Jahr über die Festtage wenig Zeit und Gelegenheit habe einzukaufen und dass ich nicht gewillt bin, eventuelle wittwerungsbedingte oder sonstige Starterausfälle zu tragen! Dies bedeutet halt: Meldeschluss am 15.12.2013 um Mitternacht, Startgeld mit der Meldung überweisen, und zwar bis zum Meldeschluss für die 13 Teichwiesen-Marathons jeweils 6 Euro (danach 8 Euro), für den Leuchtturm Bunthausspitze Marathon am 25.12.2013 und den Leuchtfeuer Bubendey-Ufer Marathon am 05.01.2014 jeweils 12 Euro (danach 17 Euro) und für den Billerhuder Insel Marathon am 31.12.2013 10 Euro (danach 15 Euro).

Da ich die Medaillen für die drei letztgenannten Marathons bereits am 16.12.2013 bestellen muss, um sie noch rechtzeitig zu bekommen, haben Nachmelder leider auch kein Anrecht mehr auf diese Medaillen.

Sorry, aber es geht nicht anders...

13.12.13 20:54


Teichwiesen – Ausschreibung für 14. FEM Weihnachts-/Neujahr-Serie 2013/2014

Für die 14. FEM Weihnachts-/Neujahrs-Serie 2013/2014 schreibe ich folgende Marathons im Naturschutzgebiet „Volksdorfer Teichwiesen“ aus:

Fr 20.12.2013, 15.30 Uhr – Alan Parsons Marathon

Alan Parsons, britischer Musik-Produzent und Toningenieur, * 20. 12. 1948 London; zunächst erfolgreich als Toningenieur (Beatles „Abbey Road“, Pink Floyd „Dark Side Of The Moon“ ) und Produzent (Hollies, Al Stewart, Ambrosia); schloss sich 1974 mit dem Sänger und Keyboarder Eric Woolfson zu Alan Parsons Project zusammen; veröffentlichte in den 1970er und 1980er Jahren mehrere erfolgreiche Konzept-Alben. An den einzelnen Alben arbeiteten bis zu 300 Musiker mit, Parsons selbst war für Konzeption und Produktion zuständig. Veröffentlichungen u. a.: „Tales Of Mystery And Imagination“ 1976; „Pyramid“ 1978; „Eve“ 1979; „The Turn Of A Friendly Card“ 1980; „Gaudi“ 1987.

http://my1.raceresult.com/details/index.php?eventid=18364&lang=de

Sa 21.12.2013, 09 Uhr – Reinhard Mey Marathon

Reinhard Friedrich Michael Mey, Pseudonyme: Alfons Yondrascheck und Frédéric Mey, deutscher Chansonsänger und Liedermacher, * 21. 12. 1942 Berlin; zunächst in Frankreich erfolgreich, dann auch in Deutschland mit sozialkritischen, auch ironischen Liedern über Alltagsszenen.

http://my1.raceresult.com/details/index.php?eventid=18365&lang=de

So 22.12.2013, 09 Uhr – Khalid Khannouchi Marathon

Khalid Khannouchi (arabisch ‏خالد خنّوشي‎, Chalid Channuschi), US-amerikanischer Langstreckenläufer marokkanischer Herkunft, * 22. 12. 1971 Meknès; erzielte seine größten Erfolge im Marathonlauf, in dem er 1999 und 2002 zweimal Weltrekorde aufstellte. 1991 marokkanischer Juniorenmeister im Crosslauf sowie über 3000 m und 10.000 m. 1997 Sieger des Chicago-Marathon in 2:07:10, der bis dahin schnellsten Zeit eines Marathon-Debütanten. 1998 Weltrekord im 20-km-Straßenlauf in 57:37. 1999 Chicago-Sieger in Weltrekordzeit von 2:05:42; 2000 erneut  Chicago-Sieger, diesmal in US-Rekordzeit von 2:07:01. 2002 gewann er sowohl den London- wie den Chicago-Marathon: Die Londoner Zeit von 2:05:38 bedeutete erneut Weltrekord, und mit der Siegerzeit von Chicago (2:05:56) war er der erste und bis 2008 einzige Läufer mit mindestens drei Marathonzeiten unter 2:06.

http://my1.raceresult.com/details/index.php?eventid=18367&lang=de

Mo 23.12.2013, 14 Uhr – Bill Rodgers Marathon

Bill Rodgers, eigentlich William Henry Rodgers, US-amerikanischer Langstreckenläufer, der von Mitte der 70er bis Anfang der 80er Jahre außerordentliche Erfolge im Marathon erzielte, * 23. 12. 1947 Hartford, Connecticut. Sieger beim Boston-Marathon 1975 (wobei er als erster US-Läufer eine Zeit unter 2:10 lief), 1978, 1979 (in neuem US-Rekord und persönlicher Bestzeit von 2:09:27) und 1980. 1976 bis 1979 gewann er viermal in Folge den New-York-City-Marathon, 1977 zusätzlich den Fukuoka-Marathon. Blieb bei 28 Marathons unter 2:15 - nur der Äthiopier Abebe Mekonnen konnte diese Marke noch häufiger unterbieten.

http://my1.raceresult.com/details/index.php?eventid=18368&lang=de

Di 24.12.2013 (Heiligabend), 09 Uhr – Carl Voscherau Marathon

Carl (Hans August) Voscherau, deutscher Theater- und Filmschauspieler, * 24. 12. 1900 Hamburg; † 24. August 1963 Hamburg; wurde 1940 von Richard Ohnsorg an dessen „Niederdeutsche Bühne“ und 1946 von Willy Maertens an das Thalia Theater geholt. Sein Bruder Walter ist unter dem Künstlernamen Walter Scherau am Hamburger Ohnsorg-Theater bekannt geworden, Carl selbst bewegte sich in einem ähnlichen Rollenfach. War außerdem als Synchronsprecher erfolgreich. Vater von Henning Voscherau, der 1988 bis 1997 Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg war.

http://my1.raceresult.com/details/index.php?eventid=18369&lang=de

Mi 25.12.2013 (1. Weihnachtstag), 10 Uhr – 4. Leuchtturm Bunthausspitze Marathon (LPM & IM)

siehe separate Ausschreibung

http://my1.raceresult.com/details/index.php?eventid=18370&lang=de

Do 26.12.2013 (2. Weihnachtstag), 09 Uhr – Roar Hauglid Marathon

Roar Hauglid, norwegischer Kunsthistoriker und Reichsantiquar, * 26. 12. 1910 Christiania, † 18. 11. 2001 Oslo; wurde bereits während seines Studiums der Kunstgeschichte 1936 wegen seiner Begabung für die Analyse der Ornamentik in den Stab des Reichsantiquars Harry Fett aufgenommen. 1937 Magisterarbeit über die Ornamentik des Setesdalens Stabkirchenportals. 1939 Ernennung zum Antiquar, zum ersten Antiquar (første antikvar). 1950 Dissertation über Akanthus in der norwegischen Holzschnitzereikunst. 1958 Ernennung zum Reichsantiquar. Er kümmerte sich um den Erhalt vieler norwegischer Baudenkmäler und scheute nicht die Konfrontation mit den Behörden. Unter seiner Führung wurde das Reichsantiquariat ausgebaut. Trotz seiner ausgefüllten Agenda veröffentlichte er viele wissenschaftliche Arbeiten. Zwischen 1973 und 1976 veröffentlichte er seine Ergebnisse in der Stabkirchenforschung, die über 1000 Seiten umfasst.

http://my1.raceresult.com/details/index.php?eventid=18372&lang=de

Fr 27.12.2013, 15.30 Uhr – Theodor Litt Marathon

Theodor Litt, deutscher Philosoph und Pädagoge, * 27. 12. 1880 Düsseldorf, † 16. 7. 1962 Bonn; Professor in Leipzig 1920-1937 und 1945-1947, dann in Bonn; begründete im Anschluss an G. W. F. Hegel, W. Dilthey und E. Husserl eine dialektische Philosophie und Kulturpädagogik; er entwarf eine methodische Grundlegung der Geisteswissenschaften. Hauptwerke: „Individuum und Gemeinschaft“ 1919; „Führen oder Wachsenlassen?“ 1927; „Naturwissenschaft und Menschenbildung“ 1952; „Das Bildungsideal der deutschen Klassik und die moderne Arbeitswelt“ 1955; „Freiheit und Lebensordnung“ 1962.

http://my1.raceresult.com/details/index.php?eventid=18373&lang=de

So 29.12.2013, 09 Uhr – Wilhelm His Marathon

Wilhelm His, schweizerischer Internist, * 29. 12. 1863 Basel, † 10. 11. 1934 Riehen bei Basel; entdeckte das His’sche Bündel (Teil des Reizleitungssystems des Herzens).

http://my1.raceresult.com/details/index.php?eventid=18375&lang=de

Mo 30.12.2013, 14 Uhr – Sir Carol Reed Marathon

Sir (1952) Carol Reed, britischer Filmregisseur, * 30. 12. 1906 London, † 25. 4. 1976 London; zunächst Schauspieler und Bühnenmanager für Edgar-Wallace-Stücke; Filmregie ab 1934, u. a. bei „Die Sterne blicken herab“ 1939; „Ausgestoßen“ 1947; „Der dritte Mann“ 1949; „Unser Mann in Havanna“ 1959; „Oliver“ 1968; „Der Indianer“ 1970.

http://my1.raceresult.com/details/index.php?eventid=18377&lang=de

Di 31.12.2013 (Silvester), 10 Uhr – 13. Billerhuder Insel Marathon (43,5 km)

siehe: http://hamburg-special.myblog.de bzw. http://insel-marathons.myblog.de 

http://my1.raceresult.com/details/index.php?eventid=13165&lang=de

Mi 01.01.2014 (Neujahr), 10 Uhr – Lopez Lomong Marathon

Lopez (Lopepe) Lomong, US-amerikanischer Leichtathlet sudanesischer Herkunft, * 1. 1. 1985 Kimotong (Sudan); wurde im Alter von sechs Jahren von Milizen entführt und sollte zum Kindersoldaten ausgebildet werden. Er konnte jedoch nach Kenia fliehen und wuchs dort in einem Flüchtlingslager auf. Im Rahmen eines Flüchtlingshilfsprogramms gelangte er in die USA, wo er sich 2008 im 1500-Meter-Lauf für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Peking qualifizierte. Hier wurde er zum Fahnenträger der US-amerikanischen Mannschaft für die Eröffnungsfeier bestimmt.

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18378&lang=de

Do 02.01.2014, 15.30 Uhr – Nina Kuscsik Marathon

Nina Kuscsik, US-amerikanische Pionierin des Marathonlaufs für Frauen, * 2. 1. 1939; begann 1967 mit dem Laufsport. Da Frauen damals durch Verbandsvorschriften die Teilnahme an Langstreckenläufen verwehrt war, lief sie 1969 unangemeldet beim Boston-Marathon mit und brauchte 3:46 Stunden für die Strecke. 1970 kam sie bei weiteren inoffiziellen Starts in Boston in 3:12:16 und beim Yonkers-Marathon in 3:16:02 ins Ziel. 1971 lief sie zum dritten Mal inoffiziell in Boston und verbesserte sich auf 3:09:00 h. Beim zweiten New-York-City-Marathon wurde zum ersten Mal in einem Wettkampf von Frauen die Drei-Stunden-Marke unterboten, wobei sich Kuscsik jedoch als Zweite in 2:56:04 der Inhaberin der Weltbestzeit Beth Bonner (2:55:22) geschlagen geben musste. Als 1972 in Boston erstmals Frauen zugelassen wurden, siegte Kuscsik in 3:10:26 und hatte in diesem Jahr auch in New York City die Nase vorn. 1973 wurde sie in Boston Zweite und siegte erneut in New York City. 1976 wurde sie beim erstmals als Stadtlauf ausgetragenen New-York-City-Marathon Siebte. 1977 stellte sie als Dritte der US-Meisterschaft ihre persönliche Bestzeit von 2:50:22 auf und lief am 5. 11. in New York City mit 6:35:53 h einen US-Rekord über 50 Meilen. 1999 wurde sie in die National Distance Running Hall of Fame aufgenommen.

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18380&lang=de

Fr 03.01.2014, 15.30 Uhr – Michael Schumacher Marathon  

Michael Schumacher, deutscher Automobilrennfahrer, * 3. 1. 1969 Hürth; Bruder von Ralf Schumacher; 1991-2006 Formel-1-Fahrer; 7-facher Weltmeister: 1994 auf Benetton-Ford, 1995 auf Benetton-Renault und 2000-2004 auf Ferrari; kehrte im Dezember 2009 zum Automobilrennsport zurück und unterschrieb einen Vertrag als Formel-1-Fahrer für das Team Mercedes GP, nach der Saison 2012 hörte er auf; zahlreiche Auszeichnungen u. a.: deutscher Sportler des Jahres 1995 und 2004; 1999 Wahl zum deutschen „Motorsportler des Jahrhunderts“; „Weltsportler des Jahres“ 2002 und 2004.

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18382&lang=de

Sa 04.01.2014, 09 Uhr – Julia Ormond Marathon

Julia Karin Ormond, britische Theater- und Filmschauspielerin, * 4. 1. 1965 Epsom, Surrey; begann ihre Filmkarriere 1989 mit der Britischen Miniserie Traffik, welche Steven Soderbergh später als Grundlage für den Kinofilm „Traffic – Macht des Kartells“ diente. Ihre erste Kinorolle übernahm sie in Peter Greenaways umstrittenen Film „Das Wunder von Mâcon“. Den Durchbruch erzielte sie neben Brad Pitt in „Legenden der Leidenschaft“. Es folgten „Der 1. Ritter“ und „Sabrina“. Ihre dramatischen Fähigkeiten zeigte sie in der Hauptrolle als Smilla Jaspersen in „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“, der Verfilmung des Bestsellers von Peter Høeg.

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18383&lang=de

So 05.01.2014, 10 Uhr – 3. Leuchtfeuer Bubendey-Ufer Marathon (LPM)

siehe separate Ausschreibung

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18384&lang=de

Veranstalter: Fun & Erlebnis Marathons, Christian Hottas, 22393 Hamburg

Strecke: Hamburg-Volksdorf, Naturschutzgebiet um die Teichwiesen: Naturwege, leicht wellig, Rundenlänge 2,583 km, d.h. Auftaktstück und danach 16 volle Runden. / ACHTUNG: Die Läufe am 25.12.2013, 31.12.2013 und 05.01.2014 finden nicht an den Teichwiesen statt! Siehe separate Ausschreibungen.

Startgeld: EUR 6,00 pro Marathon / ACHTUNG: Wie bei jeder Weihnachtsserie beträgt das Startgeld an den Teichwiesen nicht 5,00, sondern 6,00 Euro und ist unbedingt vorab zahlbar auf mein Konto Nr. 0107327889 bei Ärzte- und Apothekerbank Hamburg (BLZ 300 606 06). Bei Absage nach Meldeschluss ist das Startgeld trotzdem fällig, sonst würde eine Voranmeldung keinerlei Sinn machen. / Für die Läufe am 25.12.2013 31.12.2013 und 05.01.2014 gelten abweichende Startgelder (siehe separate Ausschreibungen)!

Meldeschluss: 15.12.2013, 24.00 h, danach EUR 2,00 teurer

Anmeldungen: ausschließlich www.your-sports.com. Nachmeldungen am Start sind begrenzt möglich!

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Anmeldungen ohne weitere Angabe von Gründen abzulehnen, so wie dies bei zahlreichen anderen Veranstaltern auch üblich ist.

Verpflegung: Wasser, Zitronentee, Cola, Weingummis, Rosinen, Lebkuchen, Salzstangen etc. (Änderungen vorbehalten)

Zeitlimit: 6.00 Stunden plus Toleranz (nach Absprache mit dem Veranstalter)

Frühstarts: sind nur nach vorheriger Rücksprache mit dem Veranstalter in begründeten Ausnahmefällen möglich!

Haftung: Der Veranstalter übernimmt für Unfälle und Verletzungen aller Art sowie Diebstahl oder sonstige Schäden keine Haftung.

Anfahrt: Über Saseler Weg (Parkmöglichkeiten an der dortigen Schule), Beim Großen Teiche

Umkleidemöglichkeiten, Toiletten sowie Duschen sind vor Ort leider nicht verfügbar!

29.11.13 01:34


Teichwiesen (# 1063) – Tammo Seemanns 100. Marathon am 08.12.2013 – eigener Bericht

Tammo Seemanns 100. Marathon/Ultramarathon am Sonntag, dem 08.12.2013, war ursprünglich als Golineh Atai Marathon ausgeschrieben worden (benannt nach der Moskauer ARD-Korrespondentin, die mir während des „arabischen Frühlings“ mit außerordentlich fundierten Kommentaren in den „tagesthemen“ aufgefallen war).

Prolog:

Als Tammo dann jedoch rund 6 Wochen vor dem Termin ankündigte, an diesem Tag an den Teichwiesen seinen 100. M/U laufen zu wollen, war es für mich keine Frage, diesen Jubiläumslauf zu seinen Gunsten umzubenennen. Wobei ich davon ausging, dass dieser 100. M/U eines neuen 100MC-Mitglieds allgemeinen Zuspruch und Anerkennung gleichermaßen von den 100MC-Vereinskollegen wie auch vom 100MC-Vorstand verdient haben würde.

Umso überraschter war ich dann, als Claudia Erdmann am 24.11.2013 an den Teichwiesen lief und – ohne zwischendurch mit mir darüber auch nur einen einzigen Satz gewechselt zu haben – noch am selben Tag ebenfalls einen Marathon am 08.12.2013 ausschrieb. Selbstverständlich gibt es keine Verpflichtung, sich „auf Biegen und Brechen“ miteinander abzustimmen, aber ein paar kurze und ruhige Erläuterungen, dass sie gerade ihren 148. M/U gelaufen sei, am 01.12. den 149. plane und dann am 08.12. zu Hause selbst den 150. M/U veranstalten wolle, hätten schon gereicht, Verständnis zu schaffen und Ruhe zu bewahren.

So gab es auf meinen Kommentar
Ich verstehe nicht, warum man unbedingt in Kaltenkirchen gegen Tammo Seemanns 100. M/U anorganisieren muss, der am selben Datum an den Teichwiesen stattfindet und bereits seit Wochen bekannt und publiziert ist!
Siehe 
100mc.de/nextevents.html
bzw.
my1.raceresult.com/details/index.php
Das muss doch nicht sein, zumal wenn die Veranstalter dieses neuen Laufs am Tag dieser Ausschreibung selbst noch an den Teichwiesen liefen!
nur die wenig hilfreiche Anwort von Claudia Erdmann:
Lieber Christian,
der Termin wurde natürlich nicht ohne Grund gewählt und ist auch sehr kurzfristig angesetzt. Wer also Teichwiesenfriend Tammo begleiten möchte, weiß das schon, wie Du sagst, seit Wochen und wird sein Vorhaben sicherlich auch nicht ändern. Wir haben unsere Veranstaltung auf 12 Teilnehmer beschränkt, sie zielt vor allem auf 100-MC-Mitglieder, die ortsnah sind (aber natürlich sind auch andere Läufer willkommen). Keinesfalls "organisieren wir gegen Deine Veranstaltung an." Wir wünschen allen Aktiven wo immer sie am 8.12. auch laufen mögen einen wunderschönen Tag!
Liebe Grüße aus Kaltenkirchen
Uli und Claudia

Was folgte, war eine unschöne Ansammlung weiterer Kommentare, in denen diese Terminkollision u.a. damit begründet wurde, dass ja auch meine Anfang August 2013 bereits online ausgeschriebenen Billerhuder Insel Marathons am 06.07.2014 und am 03.10.2014 (ersterer fand auch 2011, 2012 und 2013 um diese Zeit herum statt und war explizit mit dem Allermöher Triple-Marathon abgestimmt, letzterer fand ebenfalls in den Vorjahren am 03.10. statt) mit den erst zwei Monate später publizierten Terminen des Kaltenkirchener Helmut Jung-Gedächtnis-Marathons (war bisher stets im Oktober oder September) und des Öjendorfer Marathons (war bislang stets am ersten Samstag im Oktober) kollidieren...

Irgendwelche sachbezogenen Äußerungen gab es nicht, dafür aber drei weitere Tage später in Kommentar 6 Claudia Erdmanns bezeichnendes Statement „Und wieso sollte ich mit Herrn Hottas absprechen, wann wir unsere Läufe zu machen haben, er macht ständig welche ohne sich mit irgendjemandem abzusprechen.“

Schön, dies von jemandem zu lesen, der selbst rund ein Viertel seiner bisherigen Läufe an den Teichwiesen absolviert hat! Vielleicht ganz einfach, um, wie später in Kommentar 13 geschehen, einfach einmal den o. a. Hintergrund rund um den eigenen 150. M/U zu erklären. Dies hätte in zwei Minuten am 24.11. an den Teichwiesen geregelt sein können oder auch in 2-3 Sätzen am 25.11. in Claudias erstem Kommentar Nr. 2. So aber darf sich der 100MC-Vorstand freuen, wie nachhaltig die viel gerühmte Ruhe im Club ist, wenn dieses an sich leicht zu klärende Thema so hoch kocht.

Damit war mir eigentlich die Laune und Motivation zu dieser Veranstaltung im Vorfeld mehr als vermiest...

Lauftag:

Interessanterweise sorgte die unschöne Vorgeschichte für ein erhebliches Teilnehmerinteresse an Tammos Jubiläumslauf, und so stiegen die Anmeldezahlen (ohne irgendwelches Zutun meinerseits) einschließlich eines Tagesnachmelders von 9 auf immerhin 18 an. Zwei Absagen während der letzten 30 Stunden (Jörg Koenig hatte überraschend Besuch bekommen, Hellmut Siegert hatte sich verletzt) ließen das Teilnehmerfeld dann wieder auf 16 schrumpfen.

... wovon 15 sich bei trübem Dezember-Wetter und 1 °C (später stiegen die Temperaturen immerhin auf 8 C!) pünktlich am Treffpunkt einfanden und zum Start pilgerten.

Passend zum Anlass war indessen nicht nur das Teilnehmerfeld größer, sondern auch das Verpflegungssortiment: So gab es wieder einen der legendären Kuchen von Christine Schroeder, dazu zwei Sorten Lebkuchen, Spekulatius, Napfkuchen, drei Sorten Schokolade (einschließlich Weihnachtsschokolade), natürlich Weingummis und Salzstangen, alkoholfreien Punsch (in der Thermoskanne) plus wie immer Tee und Cola-Mix.

 

 

Vom Start weg setzte sich Jubilar Tammo mit der späteren Frauensiegerin Kirsten Stahlberg an die Spitze des Feldes, die jedoch schon wenig später Rolf Graubner übernahm.

Etwa um diese Zeit herum startete auch der 16. Teilnehmer: 100MC-Vorstandsmitglied und -Repräsentant Jürgen Kuhlmey hatte nach eigener Aussage im Hotel in Hamburg leider keinen Internetzugang gehabt und daher nicht mehr nachschauen können, ob auch dieser Marathon (wie seit vielen Jahren alle Teichwiesen-Läufe an Samstagen und Sonntagen) um 9 Uhr startete. So ging er halt mit 38 Minuten Verspätung auf die Piste...

An der Spitze lief Rolf wie immer ein ruhiges und unauffälliges Rennen ohne Schwächen, und so ließ er sich auch nicht irritieren, als ihm gegen Ende des zweiten Streckendrittels der Zweite, René Wallesch, immer näher rückte. Doch René konnte seinen Angriff nicht bis zum Ende durchziehen, musste vielmehr wieder etwas herausnehmen. So siegte Rolf schließlich in 4.12.38 h sicher vor René, der in 4.15.52 h Platz 2 belegte.

Auf Rang 3 schob sich schließlich während der letzten Runden noch Tagesnachmelder Piotr Brozda, der seine 16,3 Runden bzw. 42,195 km in 4.21.15 h fertig hatte.

Dann aber folgten Jubilar Tammo und Frauensiegerin Kirsten, die beide einen entspannten und sichtlich lockeren Klön-Marathon in 4.27.00 h als Tagesvierte ins Ziel brachten.

Tammos 100. M/U war im Kasten!!!

War bislang eher „business as usual“, so änderte sich dies nun während der folgenden Minuten: Nach und nach stoppten (fast) alle noch im Rennen verbliebenen Läufer am Verpflegungspunkt, unterbrachen ihren Marathon – Joachim Neuhaus und Hubertus Stahlberg waren in 4.45.58 h bzw. 4.52.13 h als Sechster und Siebter eh im Ziel – und ehrten schließlich gemeinsam Tammo für seinen 100. Marathon/Ultramarathon.

Neben einer von (fast) allen unterschiebenen Gratulations-Urkunde der „Teichwiesen Friends“ bekam er einen großen Pokal, ein (von der Autorin signiertes) Laufbuch, natürlich seine Medaille.

Nach zahlreichen Gruppenfotos und (für mich) fast 15 Minuten Pause trudelte dann auch 100MC-Vorständler Dr. Jürgen Kuhlmey ein, der die Ehrung durch die versammelten Läufer ignoriert hatte und stattdessen noch eine Runde gelaufen war. Er übergab die (diesmal edel gerahmte) Urkunde des 100MC, offerierte dazu seine durchgeschwitzte („gebrauchte, aber gut erhaltene“ ) Laufmütze des NYCM und einen Gutschein.

In seiner Laudatio, während der er krampfhaft mit seinem Handy kämpfte, rechnete er vor, dass es in den verschiedenen Listen in Deutschland rund 800 Menschen mit 100 und mehr Marathons bzw. Ultras gäbe, was einem aus dieser Gruppe pro 100.000 in diesem Land lebenden Einwohnern entspräche. Und nun sei auch Tammo einer dieser 100.000... (???)

(Nach meinem Verständnis ist Tammo doch wohl eher einer dieser 800, oder?)

Jürgens verspätete 100MC-Ehrung hatte letztlich doch noch einen für den 100MC nützlichen Aspekt: Da die übrigen noch im Rennen befindlichen Läufer nun wieder weiter liefen, konnte er wenigstens noch ein paar Fotos mit Tammo, dessen Freundin Maja und zwei weiteren 100MC-Mitgliedern machen und so für die 100MC-Homepage ein Bild ohne störende „Teichwiesen Friends“ liefern.

Als nächste finishten dann Cornelia Feurich und Jürgen Reinert, die sich beide in 5.08.19 h Platz 8 teilten.

Platz 10 und Platz 11 gingen an zwei Teichwiesen-Rookies, nämlich an Tammos Oldenburger Kumpel Ingo Poehl (5.20.15 h), der mit uns bereits am 02.11.2013 beim 2. Leuchtfeuer Bubendey-Ufer Marathon gelaufen war, und an Werner Kater (5.29.41 h), der am 05.05.2013 Mitglied meiner „Eskorte 2000“ gewesen war und einen Familienbesuch in Pinneberg zu diesem Teichwiesen-Start genutzt hatte. Beide werden wir hoffentlich öfters wiedersehen.

Mit Bruttozeit von 5.36.31 h (ab dem Start des Hauptfeldes) sicherte sich dann Jürgen Kuhlmey Rang 12, gefolgt von Rosemarie von Kocemba, die in 5.47.32 h Rang 13 und bei den Frauen Rang 3 belegte.

Jenseits von 6 Stunden folgten dann noch Christine Schroeder (6.14.37 h, Rang 14 bzw. 4. Frau) sowie Peter Wieneke und ich (beide 6.36.37 h, Rang 15), wobei wir drei unsere verbleibenden Runden nach Tammos Ehrung gemeinsam liefen, Christine nur halt eine Runde früher fertig war.

Fazit:

Alles in allem war es ein würdiges Jubiläum für Tammo. Und wenn man mit ein wenig mehr ruhiger und entspannter Absprache untereinander auch noch die Spannungen und Reibereien hätte vermeiden können und die Sonne geschienen hätte, wäre er vielleicht zu schön und nicht auszuhalten gewesen...

Tammo Seemann, Dr. jur., deutscher Jurist (Fachanwalt für Gesellschafts- und Insolvenzrecht) sowie Marathon- und Ultramarathonläufer, * 1971; seit 2012 bekennender Teichwiesen Friend, am 5. 5. 2013 Mitglied der "Eskorte 2000". Mitglied des 100 Marathon Club.

Nachtrag:

Seine während des Trubels vergessene Sondermedaille der Teichwiesen Friends erhielt Tammo dann drei Tage später an gleicher Stelle.

13.12.13 20:43


TAMMO SEEMANN lief seinen 100. Marathon/Ultramarathon!

Tammo Seemann (Oldenburg) lief am Sonntag, dem 08.12.2013, seinen 100. Marathon/Ultramarathon. Dazu hatten sich insgesamt 16 Laufkolleg/innen eingefunden, um mit ihm zusammen die 16,3 Runden im Naturschutzgebiet Volksdorfer Teichwiesen zu absolvieren. Hier war Tammo auch im aktuellen Jahr einen Großteil seiner bisher fast 80 M/U 2013 unterwegs gewesen und fühlt er sich im Kreis der „Teichwiesen Friends“ heimisch.

Aus gegebenem Anlass war nicht nur das Teilnehmerfeld größer, sondern auch das Verpflegungsangebot (u. a. mit selbstgebackenem Kuchen von Christine Schroeder, Lebkuchenherzen (gefüllt, 2 Sorten), Schokolade, Salzstangen, Keks- und Waffelmischung, Weingummi, Spekulatius, alkoholfreiem Punsch) erweitert worden, so dass prompt ein Tisch mehr aufgebaut werden musste.

Tammo lief seinen Jubiläums-Marathon vom Start bis zum Ziel an der Seite von Kirsten Stahlberg und schien dies auch sehr zu genießen. Als beide nach 4:27:00 h im Ziel eintrafen, wartete dort auch bereits seine neue Partnerin Maja freudestrahlend und stolz auf ihn.

Während der nächsten 20-30 Minuten stoppten dann alle folgenden Lauffreunde, unterbrachen ihren Lauf, und so ehrte ein Großteil der anwesenden „Teichwiesen Friends“ mit einem großen Pokal, einer von fast allen unterschriebenen Urkunde sowie einem Laufbuch von Verena Liebers (die wie Tammo am 05.05.2013 Mitglied der „Eskorte 2000“ war).

Nach diversen Fotos und weiteren zehn Minuten folgte dann auch noch die Ehrung durch den 100MC mittels einer weiteren Urkunde. Als Zugabe erhielt der Jubilar vom 100MC-Vorständler auch noch dessen durchgeschwitzte („gebrauchte, aber gut erhaltene“ ) Mütze vom NYCM und einen Gutschein...

Lieber Tammo, herzlichen Glückwunsch zu diesem besonderen Jubiläum! Die ersten einhundert M/U sind meist die schwersten und die eindrucksvollsten. Genieße deine Marathons und Ultras weiterhin! Und bleib so, wie du bist!

9.12.13 15:07


Teichwiesen – Ausschreibung für Dezember 2013

Für den Monat Dezember 2013 schreibe ich folgende Marathons im Naturschutzgebiet „Volksdorfer Teichwiesen“ aus:

So 01.12.2013, 09 Uhr – Woody Allen Marathon

Woody Allen, eigentlich Allen Stewart Konigsberg, US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller, * 1. 12. 1935 New York; zunächst Gagschreiber und Komiker in Nachtclubs und TV-Shows; seine Filmkomödien zeichnen sich durch subtilen Humor aus; drehte u. a.: „Mach’s noch einmal, Sam“ 1971; „Die letzte Nacht des Boris Gruschenko“ 1975; „Der Stadtneurotiker“ 1977; „Manhattan“ 1978; „Stardust Memories“ 1980…

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18355&lang=de

Mi 04.12.2013, 15.30 Uhr – Ursula Krechel Marathon

Ursula Krechel, deutsche Schriftstellerin, * 4. 12. 1947 Trier; neben Hörspielen und Essays v. a. Gedichte, die politische und soziale Erfahrungen in poetischen Bildern objektivieren; zumeist dominieren Frauenthemen, seit den 1990er Jahren haben die Texte auch experimentellen Charakter; bekannt das Theaterstück „Erika“ 1974. Weitere Werke: „Vom Feuer lernen“ 1985; „Sizilianer des Gefühls“ 1993; „Landläufiges Wunder“ 1995; „Stimmen aus dem harten Kern“ 2005; „Jäh erhellte Dunkelheit“ 2010. Romane: „Zweite Natur“ 1981; „Shanghai fern von wo“ 2008.

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18356&lang=de

Fr 06.12.2013, 15.30 Uhr – Dave Brubeck Marathon

Dave Brubeck, US-amerikanischer Jazzmusiker (Klavier), * 6. 12. 1920 Concord, Calif., † 5. 12. 2012 Norwalk, Conn.; Vertreter des Cool Jazz, studierte bei D. Milhaud und A. Schönberg; bereicherte den Jazz um klassische und barocke Formen, kontrapunktische Improvisationen, erweiterte Harmonik sowie um ungebräuchliche Taktarten; spielte ab 1951 mit dem Altsaxophonisten P. Desmond, der dem Dave-Brubeck-Quartett 1959 den Klassiker „Take Five“ schrieb; komponierte neben Jazz-Standards wie „In Your Own Sweet Way“ und „The Duke“ auch sinfonische, kammermusikalische sowie geistliche Musik.

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18357&lang=de

So 08.12.2013, 09 Uhr – Tammo Seemanns 100. Marathon/Ultramarathon

Tammo Seemann, Dr. jur., deutscher Jurist (Fachanwalt für Gesellschafts- und Insolvenzrecht) sowie Marathon- und Ultramarathonläufer, * 1971; seit 2012 bekennender Teichwiesen Friend, am 5. 5. 2013 Mitglied der "Eskorte 2000".

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18359&lang=de

Mi 11.12.2013, 14.15.16 Uhr – 11.12.13 14:15:16 Marathon

Veranstaltungsname als Zahlenspiel mit dem Datum und der Startzeit

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18360&lang=de

Fr 13.12.2013, 15.30 Uhr – Dieter Eilts Marathon

Dieter Eilts, deutscher Fußballtrainer und ehemaliger Fußball-Nationalspieler, * 13. 12. 1964 Upgant-Schott; spielte von 1985 bis 2002 bei Werder Bremen und kam dabei auf 390 Bundesligaspiele (mit 7 Toren). Wurde dabei Deutscher Meister 1988 und 1993 sowie DFB-Pokalsieger 1991, 1994 und 1999 und gewann den Europapokal der Pokalsieger 1992. Mit der deutschen Nationalmannschaft wurde er 1996 Europameister. Insgesamt bestritt Eilts von 1993 bis 1997 31 Länderspiele. Ist seit 2003 als Trainer tätig, u.a. Trainer der deutschen U19- und U21-Nationalmannschaft und beim Zweitligisten F.C. Hansa Rostock. Aktuell Jugendkoordinator beim Landesligisten VfL Oldenburg und Jugendbetreuer in der Fußballschule von Werder Bremen. Eilts ist einer von aktuell sieben Ehrenspielführern von Werder Bremen.

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18361&lang=de

Sa 14.12.2013, 09 Uhr – Thorsten Themm Marathon/Ultramarathon

Thorsten Themm, deutscher Ultramarathonläufer, * 9. 12. 1972, 2002-2005 Vorstandsmitglied des 100 Marathon Club Deutschland; Teichwiesen Friend; zusammen mit Ehefrau Nicole langjährig Veranstalter der sehr beliebten Ultramarathons in Ellerdorf.

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=13411&lang=de

Mi 18.11.2013, 15.30 Uhr – Willi Wühlbeck Marathon

Willi Wülbeck, ehemaliger deutscher Leichtathlet und Olympiateilnehmer, * 18. 12. 1954 Oberhausen; gehörte in den 1970er und 1980er Jahren zu den weltbesten 800-Meter-Läufern. Über diese Distanz war er von 1974 bis 1983 zehn Mal in Folge Deutscher Meister, 1973 Dritter der Junioren-Europameisterschaften (1:47,57 min), 1974 und 1982 Achter der Europameisterschaften, 1976 Olympia-Vierter, 1977 und 1983 Europacup-Sieger sowie 1983 Weltmeister. Seine deutschen Rekorde über 800 m (1:43,65 min) und 1000 m (2:14,53 min am 1. Juli 1980 in Oslo) sind bis dato ungebrochen.

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18363&lang=de

Fr 20.12.2013 bis So 05.01.2014 – 14. FEM Weihnachts-/Neujahrs-Serie

siehe separate Ausschreibung! ACHTUNG: abweichendes Startgeld, abweichender Bezahlmodus (Vorausüberweisung des Startgelds!), abweichender Meldeschluss (15.12.2013!)

Veranstalter: Fun & Erlebnis Marathons, Christian Hottas, 22393 Hamburg 

Strecke: Hamburg-Volksdorf, Naturschutzgebiet um die Teichwiesen: Naturwege, leicht wellig, Rundenlänge 2,583 km, d.h. Auftaktstück und danach 16 volle Runden. / Am 14.12.2013 auch 50 km = 19,3 Runden.

Startgeld: für Teichwiesen-Marathons EUR 5,00 pro Marathon, zahlbar in bar am Start; abweichende Regelung bei der Weihachts-Serie

Meldeschluss: für Mittwochsläufe am vorhergehenden Sonntag um 24.00 h, für Läufe am Wochenende (Freitag/Samstag/Sonntag) am vorhergehenden Dienstag um 24 Uhr, danach 2,00 EUR teurer!!!

Anmeldungen: nur online über http://my3.raceresult.com/. Nachmeldungen am Start sind nur begrenzt möglich!

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Anmeldungen ohne weitere Angabe von Gründen abzulehnen, so wie dies bei zahlreichen anderen Veranstaltern auch üblich ist.

Verpflegung: Wasser, Zitronentee, Weingummi, Salzstangen, Schokolade, teilweise auch Cola, Apfelschorle, Kuchen etc. (Änderungen vorbehalten)

Zeitlimit: 6.00 Stunden plus Toleranz (nach Absprache), für den 55-km-Lauf 8.30 Stunden

Haftung: Der Veranstalter übernimmt für Unfälle und Verletzungen aller Art sowie Diebstahl oder sonstige Schäden keine Haftung.

Anfahrt: Über Saseler Weg (Parkmöglichkeiten an der dortigen Schule), Beim Großen Teiche

Umkleidemöglichkeiten, Toiletten sowie Duschen sind vor Ort leider nicht verfügbar!

29.11.13 00:55


Teichwiesen (# 10??) – Christine Schroeder Ultramarathon am 09.11.13 – Preview [Update 1]

Für den Christine Schroeder Ultramarathon (55 km zum 55. Geburtstag!) am Samstag, dem 09.11.2013, um 09 Uhr liegen – mit Stand vom 21.10.2013 – folgende Anmeldungen vor:

# 1 – M55 – Christian Hottas – Hamburg

# 55 – W55 – Christine Schroeder - Hamburg

# 2 – W60 – Brigitte Voß – Wunstorf

# 3 – M65 – Peter Wieneke – Hamfelde

Damit ist dieser Lauf bereits eindeutig gesichert. Voranmeldeschluss ist Dienstag, der 05.11.2013, um Mitternacht. – Nachmeldungen mit Aufpreis von 2 Euro (also damit Startgeld von 7 Euro) sind online bis Mitternacht des Vortages sowie in begrenztem Umfang auch persönlich am Start möglich.

Link zur Online-Anmeldung:

http://my4.raceresult.com/details/index.php?page=1&eventid=18831&lang=de

Christine Schroeder, Hamburger Krankenschwester, Arbeitsvermittlerin und Ultramarathonläuferin, * 7. 11. 1958 Hamburg; läuft seit dem Hamburg Marathon im April 2007 Marathon. Fand ab Silvester 2007 nach und nach Anschluss an die Teichwiesen Friends, von denen sie nicht mehr wegzudenken ist. Hat als einzige Frau fünf Mal das Grand Union Canal Race über 145,4 Meilen von Birmingham nach London, Großbritanniens längstes und schwerstes Rennen, gefinisht. 2011 Welt-Cup-Zweite über 48 Stunden / Bahn. Ist seit 2010 mit 587 km achte Frau in der Ewigen deutschen Bestenliste im 6-Tage-Lauf. Mit über 450 Marathon/Ultramarathons bei den Frauen Nummer 3 in Deutschland und in den Top 20 weltweit.

21.10.13 23:35


Teichwiesen – Ausschreibung für November 2013

Für den Monat November 2013 schreibe ich folgende Marathons im Naturschutzgebiet „Volksdorfer Teichwiesen“ aus:

Fr 01.11.2013, 15.30 Uhr – Salvatore Adamo Marathon

Salvatore Adamo, belgischer Musiker, Liedermacher und Schlagersänger, * 1. 11. 1943 Comiso (Sizilien); veröffentlichte seine erste Schallplatte 1962 in Belgien. Bereits 1966 trug ein Viertel aller Schlager-Platten, die in Frankreich verkauft wurden, seinen Namen. Seinen größten Hit in Deutschland hatte er 1968 mit „Es geht eine Träne auf Reisen“, der sich 15 Wochen in den Top 10 hielt und dort den zweiten Platz erklomm. Zu seinem 50. Bühnenjubiläum tourte Adamo in 2011 durch Belgien und Frankreich, gab aber auch Konzerte in Athen, den Niederlanden und Rumänien, 2012 in Chile und Argentinien, 2013 in Belgien, Luxemburg, Frankreich und Russland.

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18340&lang=de

Sa 02.11.2013, 10 Uhr – Hamburg-Dradenau: 2. Leuchtfeuer Bubendey-Ufer Marathon / Tammo Seemanns Marathongeburtstags-Marathon

siehe separate Ausschreibung / „Lost Places Marathon“ # 32

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18832&lang=de

So 03.11.2013, 10 Uhr – Hamburg-Wohldorf: 5. Kleinbahn Wohldorf - Ohlstedt Marathon (3. Herbst-Edition)

siehe separate Ausschreibung / „Lost Places Marathon“ # 33

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18338&lang=de

Mi 06.11.2013, 15.30 Uhr – Tom Hornbein Marathon

Thomas „Tom“ Hornbein, US-amerikanischer Bergsteiger, Geologe und Arzt (Professor für Anästhesiologie), * 6. 11. 1930 St. Louis, Missouri; von 1978 bis 1993 Dekan für Anästhesiologie an der Universität Seattle. Bevor Hornbein 1960 an seiner ersten Himalaya-Expedition zum Masherbrum teilnahm, war er vor allem in den Bergen von Colorado und Alaska aktiv. Am 22. 5. 1963 zusammen mit Willi Unsoeld Besteigung des Mount Everest (8848 m) über den Westgrat und Abstieg über den Südostgrat, damit erste Überschreitung eines Achttausenders. Damit zugleich auch erste Besteigung des Mt. Everest über eine andere als die traditionelle Route. Das von beiden für den Endanstieg genutzte Steiltal in der Nordwand westlich der Gipfelpyramide wird seither „Hornbein-Couloir“ genannt.

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18342&lang=de

Sa 09.11.2013, 09 Uhr – Christine Schroeder Ultramarathon (55 km zum 55. Geburtstag)

Christine Schroeder, Hamburger Krankenschwester, Arbeitsvermittlerin und Ultramarathonläuferin, * 7. 11. 1958 Hamburg; läuft seit dem Hamburg Marathon im April 2007 Marathon. Fand ab Silvester 2007 nach und nach Anschluss an die Teichwiesen Friends, von denen sie nicht mehr wegzudenken ist. Hat als einzige Frau fünf Mal das Grand Union Canal Race über 145,4 Meilen von Birmingham nach London, Großbritanniens längstes und schwerstes Rennen, gefinisht. 2011 Welt-Cup-Zweite über 48 Stunden / Bahn. Ist seit 2010 mit 587 km achte Frau in der Ewigen deutschen Bestenliste im 6-Tage-Lauf. Mit über 450 Marathon/Ultramarathons bei den Frauen Nummer 3 in Deutschland und in den Top 20 weltweit.

Sollte Nachfrage bestehen, können Christine und ich uns auch vorstellen, zusätzlich einen Marathon anzubieten, jedoch mit Start erst um 11.30 Uhr! (Gemeinsamer Weg zum Start zusammen mit dem Veranstalter, wenn dieser gerade wieder am VP vorbei kommt.) Alle sonstigen Ausschreibungsdetails wie beim 55-km-Ultramarathon. Anfragen bitte an chhottas2@yahoo.de.

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18831&lang=de

Mi 13.11.2013, 13.11.13 Uhr – 13.11.13 13:11:13 Marathon

Veranstaltungsname als Zahlenspiel mit dem Datum und der Startzeit

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18345&lang=de

Fr 15.11.2013, 15.30 Uhr – Sissi Hajtmanek Marathon

Sissi Hajtmanek, eigentlich Elisabeth Alexandra Hajtmanek, deutsche Redakteurin und Moderatorin, * 15. 11. 1972 Frankfurt am Main; nach dem Studium der Germanistik, Publizistik und Filmwissenschaft in Marburg, Frankfurt und Mainz Banklehre bei der Deutschen Bank in Frankfurt. Seit 2000 für diverse Hörfunksender tätig und von 2004-2007 als Redakteurin und Reporterin für das Fernsehmagazin „vipshow“. 2007 wechselte sie in den Nachrichtenbereich. Dort arbeitete sie zunächst als Reporterin für Hessen Aktuell und die Hessenschau, ab Juni 2007 in der ARD Börsenredaktion. Seitdem ist sie an der Börse als Redakteurin für Börse im Ersten und als Moderatorin tätig.

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18347&lang=de

Sa 16.11.2013, 09 Uhr – NN Marathon

noch offen!

So 17.11.2013, 09 Uhr – NN Marathon

folgt!

Mi 20.11.2013, 15.30 Uhr – Selma Lagerlöf Marathon

Selma Lagerlöf, schwedische Schriftstellerin, * 20. 11. 1858 Mårbacka, Värmland, † 16. 3. 1940 Mårbacka; Vertreterin der schwedischen Neuromantik; in ihren Romanen und Erzählungen mischen sich fantastische und realistische Elemente; trotz eindringlicher psychologischer Figurendarstellung knüpft Lagerlöf mit Stoffen aus heimatlichen Sagen und Märchen an die mündliche Erzähltradition an; Literatur-Nobelpreis 1909; Hauptwerke: „Gösta Berling“ 1891, deutsch 1896; „Jerusalem“ 1901/02, deutsch 1902/03; „Wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen“ 1906/07, deutsch 1907/08; „Mårbacka“ 1922, deutsch 1923; „Die Löwensköld-Trilogie“ 1925-1928, deutsch 1960.

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18350&lang=de

Fr 22.11.2013, 15.30 Uhr – Birgit Lennartz Marathon

folgt!

So 24.11.2013 – 09 Uhr – NN Marathon

noch offen!

Mi 27.11.2013, 15.30 Uhr – Marshall Thompson Marathon

Marshall Thompson, US-amerikanischer Schauspieler, * 27. 11. 1925 Peoria, Illinois, † 18. 5. 1992 Royal Oak, Michigan; wurde weltberühmt durch seine Rolle des Tierarztes Dr. Marsh Tracy in der Fernsehserie Daktari (eine adaptierte Übersetzung von engl. “Doctor” auf Swahili). Die Serie wurde zwischen 1966 und 1969 gedreht und zählte seit ihrer Erstausstrahlung 1969 in Deutschland zu den beliebtesten Serien der frühen 1970er Jahre. Insgesamt wurden 89 einstündige Teile ausgestrahlt.

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18353&lang=de

Fr 29.11.2013, 15.30 Uhr – Herbert Zimmermann Marathon

Herbert Antoine Arthur Zimmermann, deutscher Radio-Reporter, * 29. 11. 1917 Alsdorf; † 16. 12. 1966 Bassum; im Zweiten Weltkriegs Panzerkommandant beim Westfeldzug und an der Ostfront, Eisernes Kreuz Zweiter und Erster Klasse (1941), Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes (April 1945). Nach Kriegsende begann Zimmermann beim Nordwestdeutschen Rundfunk (NWDR) in Hamburg als Sprecher und später Sportreporter wurde. Seine Reportagen von den Olympischen Spielen 1948 wurden bereits viel beachtet. 1950 berichtete er vom ersten Nachkriegs-Länderspiel der Fußballnationalmannschaft. Als Sportfunkchef des NDR führte Zimmermann 1952 die Fußballkonferenzschaltung ein. Berühmt wurde er 1954 mit seiner legendären Reportage vom Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft 1954 in Bern. Sein leidenschaftlicher und hochemotionaler Kommentar hat großen Anteil an der Legende des Wunders von Bern. Zimmermann informierte auch bei den nächsten Fußball-Weltmeisterschaften die Radiohörer. Seine letzte Radioübertragung war das ebenso legendäre Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft 1966 in England, das Deutschland durch das umstrittene Wembley-Tor mit 2:4 gegen England verlor.

Die Radio-Übertragung Herbert Zimmermanns ging in die Geschichte ein. Seine Worte zu Helmut Rahns Siegtor waren folgende:

„Sechs Minuten noch im Wankdorf-Stadion in Bern, keiner wankt, der Regen prasselt unaufhörlich hernieder, es ist schwer, aber die Zuschauer, sie harren nicht [sic!] aus. Wie könnten sie auch – eine Fußball-Weltmeisterschaft ist alle vier Jahre und wann sieht man ein solches Endspiel, so ausgeglichen, so packend. Jetzt Deutschland am linken Flügel durch Schäfer. Schäfers Zuspiel zu Morlock wird von den Ungarn abgewehrt – und Bozsik, immer wieder Bozsik, der rechte Läufer der Ungarn am Ball. Er hat den Ball – verloren diesmal, gegen Schäfer. Schäfer nach innen geflankt. Kopfball – abgewehrt. Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen – Rahn schießt – Tooooor! Tooooor! Tooooor! Tooooor!“

Auch die Worte, die er unmittelbar nach dem Schlusspfiff mit sich überschlagender Stimme ins Mikrofon schrie, ja regelrecht weinte, sind legendär:

„Aus, aus, aus,-- aus !! -- Das Spiel ist aus ! -- Deutschland ist Weltmeister ...“

http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18395&lang=de

Veranstalter: Fun & Erlebnis Marathons, Christian Hottas, 22393 Hamburg 

Strecke: Hamburg-Volksdorf, Naturschutzgebiet um die Teichwiesen: Naturwege, leicht wellig, Rundenlänge 2,583 km, d.h. Auftaktstück und danach 16 volle Runden.

Startgeld: für Teichwiesen-Marathons EUR 5,00 pro Marathon, zahlbar in bar am Start; abweichende Regelung bei den „Themen-Marathons“ außerhalb der Teichwiesen (siehe dortige Ausschreibungen)

Meldeschluss: für Mittwochsläufe am vorhergehenden Sonntag um 24.00 h, für Läufe am Wochenende (Freitag/Samstag/Sonntag) am vorhergehenden Dienstag um 24 Uhr, danach 2,00 EUR teurer!!!

Anmeldungen: nur online über http://my3.raceresult.com/. Nachmeldungen am Start sind nur begrenzt möglich!

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Anmeldungen ohne weitere Angabe von Gründen abzulehnen, so wie dies bei zahlreichen anderen Veranstaltern auch üblich ist.

Verpflegung: Wasser, Zitronentee, Weingummi, Salzstangen, Schokolade, teilweise auch Cola, Apfelschorle, Kuchen etc. (Änderungen vorbehalten)

Zeitlimit: 6.00 Stunden plus Toleranz (nach Absprache), für den 55-km-Lauf 8.30 Stunden

Haftung: Der Veranstalter übernimmt für Unfälle und Verletzungen aller Art sowie Diebstahl oder sonstige Schäden keine Haftung.

Anfahrt: Über Saseler Weg (Parkmöglichkeiten an der dortigen Schule), Beim Großen Teiche

Umkleidemöglichkeiten, Toiletten sowie Duschen sind vor Ort leider nicht verfügbar!

21.10.13 23:49


Christine Schroeder Ultramarathon (55 km zum 55. Geburtstag) am 09.11.2013 - Ausschreibung

Christine Schroeder hat am 7. November ihren 55. Geburtstag – „sagt“ zumindest ihr Reisepass. Auch wenn wir solchen Behauptungen nicht allzu viel Glauben oder Beachtung schenken wollen und bei jedem Zusammentreffen mit ihr sehen, dass dies noch überhaupt nicht sein kann, so wollen wir diesen Anlass trotzdem nutzen und – nein: nicht am 7. November, denn der ist als Donnerstag dazu weniger geeignet – zwei Tage später, also am Samstag, dem 09.11.2013, einen Christine Schroeder Ultramarathon über 55 km anbieten.

Natürlich findet diese läuferische Geburtstagsparty, zu der das Geburtstagskind sicher einen seiner legendären Kuchen mitbringen wird, an den Teichwiesen statt, wo dort dann halt statt der sonst üblichen 16,3 Runden ausnahmsweise einmal 21,3 Runden zu laufen sind.

Ansonsten ist alles wie gewohnt: Startgeld 5,00 Euro, nach Meldeschluss am Dienstag zuvor (24 Uhr) dann + 2,00 Euro Nachmeldegebühr. Anmeldung online über http://my2.raceresult.com/details/index.php?eventid=18831&lang=de

Sollte Nachfrage bestehen, können Christine und ich uns auch vorstellen, zusätzlich einen Marathon anzubieten, jedoch mit Start erst um 11.30 Uhr! (Gemeinsamer Weg zum Start zusammen mit dem Veranstalter, wenn dieser gerade wieder am VP vorbei kommt.) Alle sonstigen Ausschreibungsdetails wie beim 55-km-Ultramarathon. Anfragen bitte an chhottas2@yahoo.de.

Christine Schroeder, Hamburger Krankenschwester, Arbeitsvermittlerin und Ultramarathonläuferin, * 7. 11. 1958 Hamburg; läuft seit dem Hamburg Marathon im April 2007 Marathon. Fand ab Silvester 2007 nach und nach Anschluss an die Teichwiesen Friends, von denen sie nicht mehr wegzudenken ist. Hat als einzige Frau fünf Mal das Grand Union Canal Race über 145,4 Meilen von Birmingham nach London, Großbritanniens längstes und schwerstes Rennen, gefinisht. 2011 Welt-Cup-Zweite über 48 Stunden / Bahn. Ist seit 2010 mit 587 km achte Frau in der Ewigen deutschen Bestenliste im 6-Tage-Lauf. Mit über 450 Marathon/Ultramarathons bei den Frauen Nummer 3 in Deutschland und in den Top 20 weltweit.

Christine am 14.07.2012 bei Stockholm Jubilee Marathon 1912-2012 - genau 100 Jahre nach dem Start des Olympischen Marathons von 1912 in Stockholm in zeitgenössischem Outfit

19.10.13 21:39


Teichwiesen (# 1053) – Gerhard Domagk Marathon am 30.10.13 – Preview

Für den Gerhard Domagk Marathon am Mittwoch, dem 30.10.2013, um 15.30 Uhr liegen – mit Stand vom 19.10.2013 – folgende Anmeldungen vor:

# 1 – M55 – Christian Hottas – Hamburg

# 2 – W55 – Cornelia Feurich – Hamburg

Damit ist dieser Lauf noch nicht gesichert. Voranmeldeschluss ist Sonntag, der 27.10.2013, um Mitternacht. – Nachmeldungen mit Aufpreis von 2 Euro (also Startgeld von 7 Euro) sind online bis Mitternacht des Vortages sowie in begrenztem Umfang auch persönlich am Start möglich.

Link zur Online-Anmeldung: http://my4.raceresult.com/details/index.php?eventid=18339&lang=de

Gerhard Domagk, deutscher Pathologe, Bakteriologe und Nobelpreisträger, * 30. 10. 1895 Lagow, Brandenburg, † 24. 4. 1964 Burgberg bei Bad Königsfeld, Schwarzwald; führte die Sulfonamide in die Chemotherapie der bakteriellen Infektionen ein und entwickelte wirkungsvolle Tuberkulostatika. Für die Entdeckung die antibakterielle Wirkung des Sulfonamid-Farbstoffs Prontosil 1935 erhielt er 1939 den Nobelpreis für Medizin.

19.10.13 20:24


Teichwiesen – John Marwood Cleese Marathon am 27.10.13 fällt aus!

Für den John Marwood Cleese Marathon am Sonntag, dem 27.10.2013, um 9 Uhr liegen – mit Stand vom Meldeschluss am 22.10.2013 – nicht ausreichend viel Anmeldungen vor, so dass dieser Lauf ausfällt!

John Marwood Cleese, britischer Komiker, Schauspieler und Drehbuchautor, * 27. 10. 1939 Weston-super-Mare, Somerset; Gründungsmitglied der britischen Comedy-Truppe Monty Python; mit der Fernsehserie Fawlty Towers erfolgreich; Filme: „Ein Fisch namens Wanda“ 1988; „Dschungelbuch“ 1994; „Harry Potter und der Stein der Weisen“ 2001; „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ 2002; „Shrek 2 - Der tollkühne Held kehrt zurück“ 2004; „Shrek der Dritte“ 2007.

24.10.13 17:19


Teichwiesen (# 1051) – Henry Vahl Marathon / Helmuts 350. Mara am 26.10.13 – Preview [Update 2]

Für den Henry Vahl Marathon / Helmuts 350. Mara am Samstag, dem 26.10.2013, um 9 Uhr liegen – mit Stand vom 21.10.2013 – folgende Anmeldungen vor:

# 1 – M55 – Christian Hottas – Hamburg

# 2 – M40 – Tammo Seemann - Oldenburg

# 3 – W55 – Cornelia Feurich – Hamburg

# 4 – M65 – Peter Wieneke – Hamfelde

# 5 – M60 – Helmut Braun – Bielefeld – läuft seinen 350. Marathon/Ultramarathon!!!

Damit ist dieser Lauf ebenfalls gesichert. Voranmeldeschluss ist Dienstag, der 22.10.2013, um Mitternacht. – Nachmeldungen mit Aufpreis von 2 Euro (also damit Startgeld von 7 Euro) sind online bis Mitternacht des Vortages sowie in begrenztem Umfang auch persönlich am Start möglich.

Link zur Online-Anmeldung: http://my3.raceresult.com/details/index.php?eventid=18337&lang=de

Henry Vahl, deutscher Theater- und Filmschauspieler, * 26. 10. 1897 Stralsund, † 21. 7. 1977 Hamburg; wurde er vor allem durch Fernsehspiele, übertragen aus dem Ohnsorg-Theater in Hamburg, was ihm die Bezeichnung eines Volksschauspielers einbrachte. Durch die Fernsehübertragungen von Theateraufführungen im NDR sowie durch viele Gastspiele wurde er auch bundesweit sehr populär und zu einem Publikumsliebling. So erhielt er 1967 die Auszeichnung „Bronzener Bildschirm“ verliehen. Von 1962 bis in die 1970er Jahre hinein trat er häufig in der beliebten NDR-Unterhaltungsshow Haifischbar auf. In der Spielzeit 1971/1972 verließ er im Streit mit dem damaligen Intendanten Günther Siegmund das Ensemble des Ohnsorg-Theaters.

23.10.13 14:12


Teichwiesen (# 1050) – Birgit Prinz Marathon am 25.10.13 – Preview [Update 1]

Für den Birgit Prinz Marathon am Freitag, dem 25.10.2013, um 15.30 Uhr liegen – mit Stand vom 20.10.2013 – folgende Anmeldungen vor:

# 1 – M55 – Christian Hottas – Hamburg

# 2 – M40 – Tammo Seemann - Oldenburg

# 3 – W55 – Cornelia Feurich – Hamburg

Damit ist dieser Lauf jetzt auch gesichert. Voranmeldeschluss ist Dienstag, der 22.10.2013, um Mitternacht. – Nachmeldungen mit Aufpreis von 2 Euro (also damit Startgeld von 7 Euro) sind online bis Mitternacht des Vortages sowie in begrenztem Umfang auch persönlich am Start möglich.

Link zur Online-Anmeldung: http://my3.raceresult.com/details/index.php?eventid=18336&lang=de

Birgit Prinz, deutsche Fußballerin, * 25. 10. 1977 Frankfurt am Main; mit ihren Vereinen FSV Frankfurt (1992-1998) und 1. FFC Frankfurt (1998-2002 und seit 2003) vielfache Meisterin und Pokalsiegerin; mit der deutschen Frauennationalmannschaft Europameisterin 1995, 1997, 2001, 2005 und 2009 sowie Weltmeisterin 2003 und 2007, außerdem Bronzemedaillengewinnerin bei den Olympischen Spielen 2000, 2004 und 2008; Fußballerin des Jahres 2001-2008; Weltfußballerin des Jahres 2003-2005.

20.10.13 21:07


FEM # 801 – Teichwiesen (# 1049) – Hayden Rorke Marathon am 23.10.13 – Ergebnisbericht

Beim Hayden Rorke Marathon am Mittwoch, dem 23.10.2013, um 15.30 Uhr traten alle fünf vorangemeldeten Läufer an. Die Laufbedingungen waren – insbesondere für die zweite Oktoberhälfte – sehr angenehm: durchgehend milde 19 °C, kaum Wind, auflockernde Bewölkung, gegen Ende der dritten Stunde ein schöner Sonnenuntergang mit fantastischen Wolkenstimmungen und am Ende auch noch ein „fast noch Vollmond“...

Waldteich

Vom Start weg bildeten sich gleich zwei Leistungsgruppen: Vorneweg liefen Tammo Seemann, Cornelia Feurich und Joachim Neuhaus, während Christine Schroeder und ich das Feld nach hinten „absicherten“.

Nach sechs Runden hatte das Führungstrio das „Verfolgerduo“ das erste Mal überrundet und sah alles so aus wie üblich.

Ende der zehnten Runde zersplitterte die Führungsgruppe dann: Tammo zog sein Tempo unverändert durch, setzte sich rasch von den beiden anderen ab und siegte überlegen in 4.57.55 h.

Tammo in seiner 12. Runde auf Kurs Tagessieg

Cornelia lief ebenfalls recht konstant weiter und holte in 5.09.48 h Platz 2 und den Frauensieg.

Joachim indessen nahm den Gang völlig heraus und bremste sich auf eine Hahn-Weber-Zeit von 5.29.00 h ein.

Christine und ich liefen unsere ersten neun Runden ebenfalls gemeinsam. Wir klönten nett und waren dabei durchaus nicht langsam unterwegs. Unsere HM-Zeit lag bei 2.56.46 h. Wobei ich nicht zwingend die Absicht hatte, unbedingt mal wieder an den Teichwiesen unter sechs Stunden bleiben zu wollen (was mir übrigens zuletzt am 19.07.2013, also vor gut einem Vierteljahr, zuletzt gelungen war).

So wartete ich auch in der zehnten Runde auf Christine, als diese in die Büsche musste. Woraufhin diese Runde mit 25.02 min prompt die deutlich langsamste Runde bis dahin wurde. Und woraufhin mich Christine, als sie eingangs Runde 11 endlich wieder aufgeschlossen hatte, ziemlich anmeckerte...

Na gut, dann liefen wir eben ab jetzt getrennt: Christine vorweg „auf ihr Tempo fixiert“ und ich 5-50 Meter dahinter in meinem Rhythmus.

In Runde 12 wurde Christine dann deutlich langsamer, musste ich mehrmals abbremsen, um nicht aufzulaufen. Was kurz vor Mitte dieser 12. Runde dann aber doch geschah, als sie gerade den Anstieg in der Volksdorfer Schleife ging.

Auf Christines Frage, ob ich noch laufen könne, lief ich halt wieder...

Wenig später kam Joachim zu seiner zweiten Überrundung vorbei, und so hatte ich plötzlich für die nächsten 1100 Meter einen Laufbegleiter und Hasen.

Ende dieser 12. Runde sah ich dann, dass die Runden- und die Gesamtzeit gar nicht so schlecht waren und ich vielleicht doch noch unter sechs Stunden würde bleiben können.

Das gab dann vier schnelle Schlussrunden, die letzte davon mit 20.26 min sekundengleich mit der ersten Runde als meine tagesschnellste und am Ende eine 5.57.32 h! Damit Platz 4.

Das erstaunlichste für mich war, wie leicht sich dieses schnellere Schlussviertel laufen ließ, wenn ich einmal damit vergleiche, wie schwer mir diese letzten Runden drei Tage zuvor noch gefallen waren.

Christine folgte dann – weniger glücklich – in 6.16.52 h ins Ziel.

Fazit: Manchmal läuft es für den einen unerwartet gut, für den anderen aber nicht.

Hayden Rorke, eigentlich William Henry Rorke, US-amerikanischer Schauspieler, * 23. 10. 1910 Brooklyn; † 19. 8. 1987 Toluca Lake, Kalif.; nach Schauspielausbildung an der American Academy of Dramatic Arts in New York City wirkte er ab 1932 am Broadway in über 70 Produktionen mit, ab 1943 außerdem neben zahllosen Größen Hollywoods in Filmen der unterschiedlichsten Genres. 1965 bis 1970 spielte Rorke den Militär-Psychiater Colonel Alfred E. Bellows, eine der Hauptrollen in Sidney Sheldons Fantasy-Serie "Bezaubernde Jeannie". Als Dr. Bellows ist Rorke hier stets den Auswirkungen der Zaubereien des Flaschengeistes Jeannie (dargestellt von Barbara Eden) ausgesetzt, ohne je von ihrer Existenz zu erfahren. Obwohl Bellows der Wahrheit oft gefährlich nahe kommt, gelingt es Jeannie und ihrem „Meister“, dem Astronauten Major Tony Nelson (Larry Hagman), stets, ihn auszutricksen und an seinem Verstand zweifeln zu lassen. – Insgesamt spielte Rorke bis 1985 weit über 100 Rollen in Film- und Fernsehen und zahlreiche Gastrollen in beliebten Fernsehserien wie Bonanza, Mr. Ed, Perry Mason, Mannix und Love Boat.

24.10.13 17:59


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung