Fun & Erlebnis Marathons - Teichwiesen Marathons
 



Fun & Erlebnis Marathons - Teichwiesen Marathons
  Startseite
    FEM - Lost Places Marathons
    FEM - Hamburg Special Marathons
    FEM - New Places Marathons
    Allgemeines
    Persönliches
    Anti-Doping
    Medien
    Teichwiesen Fotoalben
    Teichwiesen Ergebnisberichte
    Teichwiesen Ergebnisse
    Teichwiesen Previews
    Teichwiesen fremde Berichte
    Teichwiesen Ausschreibungen
    Teichwiesen-Friends On Tour
    Ergebnisse zu auswärtigen Events
    Berichte zu auswärtigen Events
    100 Marathon Club U K
    Medizin
    Videoclips
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 


 
Freunde
    praxis-hottas
   
    lost-places-marathons

   
    hottas

   
    teichwiesenfriends

   
    squiddy

    - mehr Freunde


Links
   Christian Hottas
   Arztpraxis Christian Hottas
   Wein-, Schnaps- & Bier-Marathons
   FEM - Übersichtsseite
   FEM - Brücken Marathons
   FEM - Hamburg Special Marathons
   FEM - Insel Marathons
   FEM - Lost Places Marathons
   FEM - New Places Marathons
   Teichwiesen-Friends On Tour
   Tines Turtle Team
   Christian Hottas / Fun & Erlebnis Marathons - die Homepage zu den Teichwiesen Marathons
   Christine Schroeder
   Claudia Erdmann
   Manfred Hopp ("HSV-Manne")
   Sabine Winkler


Webnews



https://myblog.de/teichwiesen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Baltic Run 2009 – Tag 6 – 07.08.2009 – Heimreise

Tag 6 des Baltic Run 2009 – Freitag, der 07.08.2009 – war dann der Heimreise gewidmet.

Diesmal durften wir ausschlafen: Frühstück gab es erst ab 6.30 Uhr (statt sonst 5.30 Uhr), dafür sogar bis 8.30 Uhr!

Die Nacht verlief für mich schön ruhig, sieht man einmal davon ab, dass unsere Proviantmeisterin auf dem Rückweg vom Klo statt des hinteren Torpfostens den vorderen und damit genau mein Schlaflager ansteuerte.

Mein Darm indessen blieb leidlich ruhig und jagte mich zumindest nicht hoch. Das heißt: Zumindest die Stuhlfrequenz begann sich wieder zu normalisieren.

Gegen 7.50 Uhr war ich beim Frühstück, das ich sehr lange und intensiv genoss.

Zum letzten Mal musste das Nachtlager mit selbstaufblasbarer Isomatte, Wolldecke und dünnem Sommerschlafsack abgebaut und eingerollt werden.

Zum letzten Mal mussten alle Utensilien in der kleinen Sporttasche und dem noch kleineren Rucksack (mit dem PC) verstaut werden!

Kurz nach 9 Uhr saßen wir dann im gut gefüllten Bus, der uns nach Frohnau zurück bringen sollte.

Die Busfahrt verlief unspektakulär. Natürlich gab es viele Eindrücke sowie diverse Lauftipps auszutauschen, so dass die Zeit wirklich nicht langweilig wurde.

Was am Ende allerdings nervte, war die Tatsache, dass der Busfahrer uns mit Sack und Pack rund ein halben Kilometer von der Schulturnhalle entfernt absetzte, bei der unsere Autos standen! – Hartmut und ich lösten das Problem, indem wir das Gepäck nach wenigen Metern am Straßenrand deponierten, und während er ein Auge darauf hatte, holte ich schnell das Auto…

Da die Autobahn problemlos frei war, kamen wir ohne Schwierigkeiten nach Hamburg durch und erreichten Sasel bereits gegen 16 Uhr, deutlich früher als vor einem Jahr.

Und damit war auch der 2. Baltic Run von Berlin nach Karlshagen / Usedom über 325 km in 5 Tagen definitiv nur mehr Geschichte und Erinnerung!

11.8.09 00:14
 
Letzte Einträge: FEM # 835 – Teichwiesen (# 1077) – Michael Schumacher Marathon am 15.01.2014 – Ergebnisbericht, FEM # 836 – Teichwiesen (# 1078) – Tom Crull Marathon am 18.01.2014 – Ergebnisbericht, Teichwiesen – Ausschreibung für Februar 2014, FEM # 837 – Teichwiesen (# 1079) – Friedrich Cl. Gerke Marathon am 22.01.14 – Ergebnisbericht, Link zur Übersicht und Online-Anmeldung aller 'Fun & Erlebnis Marathons', Teichwiesen – Ausschreibung für März 2014


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


jürgen moldenhauer (17.8.09 11:02)
Hallo Christian,
wir bedanken uns auch bei Dir für Deinen witzigen und aufschlußreichen Laufbericht.
So haben wir doch auch erfahren,
was so alles neben der Autoroute, die wir ja befahren mußten, passierte.
Besonders irretiert hat mich, daß meine Ingrid
in der letzten Nacht ihren Orientierungssinn zu verlieren drohte. Sie hatte es mir aber gleich nach dem Aufwachen gebeichtet.
Es grüßen Dich ganz herzlich
Ingrid und Jürgen von der Futterkiste


Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung