Fun & Erlebnis Marathons - Teichwiesen Marathons
 



Fun & Erlebnis Marathons - Teichwiesen Marathons
  Startseite
    FEM - Lost Places Marathons
    FEM - Hamburg Special Marathons
    FEM - New Places Marathons
    Allgemeines
    Persönliches
    Anti-Doping
    Medien
    Teichwiesen Fotoalben
    Teichwiesen Ergebnisberichte
    Teichwiesen Ergebnisse
    Teichwiesen Previews
    Teichwiesen fremde Berichte
    Teichwiesen Ausschreibungen
    Teichwiesen-Friends On Tour
    Ergebnisse zu auswärtigen Events
    Berichte zu auswärtigen Events
    100 Marathon Club U K
    Medizin
    Videoclips
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 


 
Freunde
    praxis-hottas
   
    lost-places-marathons

   
    hottas

   
    teichwiesenfriends

   
    squiddy

    - mehr Freunde


Links
   Christian Hottas
   Arztpraxis Christian Hottas
   Wein-, Schnaps- & Bier-Marathons
   FEM - Übersichtsseite
   FEM - Brücken Marathons
   FEM - Hamburg Special Marathons
   FEM - Insel Marathons
   FEM - Lost Places Marathons
   FEM - New Places Marathons
   Teichwiesen-Friends On Tour
   Tines Turtle Team
   Christian Hottas / Fun & Erlebnis Marathons - die Homepage zu den Teichwiesen Marathons
   Christine Schroeder
   Claudia Erdmann
   Manfred Hopp ("HSV-Manne")
   Sabine Winkler


Webnews



https://myblog.de/teichwiesen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
FEM # 549 – Teichwiesen (# 829) – Scipione Riva-Rocci Marathon am 07.08.2011 – Ergebnisbericht

Beim Scipione Riva-Rocci Marathon am Sonntag, dem 07.08.2011, um 09 Uhr gab es – bei Temperaturen um 24 °C und reichlich Sonne – neben den fünf Voranmeldern zwei zusätzliche Nachmelder, insgesamt also sieben Starter (und auch Finisher).

Vom Start weg setzten sich die beiden Tagesnachmelder, nämlich Ole Sporleder und Peter Kellermann (beide Hamburg), an die Spitze des Feldes. Während Ole sein Tempo mit nur geringen Abstrichen durchlief und in 3.48.51 h überlegen siegte – es war übrigens sein 292. Marathon/Ultramarathon, wobei er Wert darauf legt, dass er nicht auf die # 300 hinarbeitet bzw. zumindest noch keine Idee hat, wo er diesen laufen wird –, beschränkte sich Peter darauf, dieses Tempo lediglich bis zum Überrunden des Schlussduos zu halten und mit diesem dann seine 4.-7. Runde gemütlich klönend mitzulaufen, ehe er wieder langsam beschleunigte. So kam er als Tageszweiter in 4.54.03 h ins Ziel.

Peter Kummer (Hamburg) hatte da eine ganz andere Taktik: Er absolvierte den ersten Halbmarathon zusammen mit Veranstalter Christian Hottas (ebenfalls Hamburg) in 2.46.49 h, wobei beide das erwähnte Schlussduo bildeten. Danach beschleunigte Peter deutlich, machte drei Plätze gut, ehe er seine letzten 2 ½ Runden bis ins Ziel wieder mit Christian zusammen lief. Seine Zielzeit von 5.02.14 h als Tagesdritter belegte, dass er seine zweite Streckenhälfte gut 31 Minuten schneller lief als die erste!

Bis in die 11. Runde hinein hatte dieser 3. Platz Rainer Pufahl (Müssen) gehört. Auch er absolvierte eine Runde – nämlich seine 10. – zusammen mit dem Veranstalter, ehe auch er wieder beschleunigte. Allerdings konnte er Peter Ku. nicht mehr gefährden, sondern musste bei seinem Platz 4 in 5.14.50 h sogar eher darauf achten, dass ihm Rosemarie von Kocemba (Kiel / Erlangen) bei ihrem Frauensieg und Gesamtrang 5 mit ihren 5.17.52 h nicht zu nahe kam.

Rita Brämer (Itzehoe), die sich während der stressigen letzten Woche im Umfeld von Wacken wieder einmal als „Engel der Nacht“ bewährt hatte, hatte Christian und Peter Kummer am Ende von Runde 4 mit einem kurzen Zwischenspurt abgehängt und war auf Kurs um ihre Bestzeit von 5.20 h unterwegs, leistete dann jedoch bei einer gestürzten fremden Läuferin erste Hilfe, was sie mehrere Minuten kostete. So beendete sie ihren 81. M/U halt in 5.26.11 h, was immerhin noch eine hervorragende Zeit ist.

Blieb also noch Christian Hottas, der nach dem anspruchsvollen Strynø Marathon am Vortag in den Runden in den Runden 9 und 10 etwas den Gang herausnahm, dann jedoch während der letzten sechs Runden wieder stabile Zeiten mit diskreter Steigerung lief und am Ende mit Platz 7 in 5.44.21 h durchaus zufrieden war. Dies war übrigens sein 1743. M/U, womit er jetzt im Vergleich zu Horst Preisler, der beim Friedensmarathon in Augsburg seinen 1741. M/U lief, zwei Läufe Vorsprung hat.

Fazit: Es war wieder einmal ein sehr schöner Lauftag.

10.8.11 01:43
 
Letzte Einträge: FEM # 835 – Teichwiesen (# 1077) – Michael Schumacher Marathon am 15.01.2014 – Ergebnisbericht, FEM # 836 – Teichwiesen (# 1078) – Tom Crull Marathon am 18.01.2014 – Ergebnisbericht, Teichwiesen – Ausschreibung für Februar 2014, FEM # 837 – Teichwiesen (# 1079) – Friedrich Cl. Gerke Marathon am 22.01.14 – Ergebnisbericht, Link zur Übersicht und Online-Anmeldung aller 'Fun & Erlebnis Marathons', Teichwiesen – Ausschreibung für März 2014


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung